Skip to content

Aufnahme: 27.04.2022 , Sophiensæle (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Michelle Moura

Overtongue

Sophiensæle

Texte zur Produktion

Unsere Individualität drückt sich durch das aus, was wir sagen, so die allgemeine Annahme. In ihrem Solo arbeitet Michelle Moura mit den Mitteln des Bauchredens daran, diese Zuschreibungen zu überstimmen und sich einer vorsprachlichen Welt hinzugeben. Ein chimärischer Körper bewegt sich in klanglichen Dissoziationen und Körperlandschaften, die mitunter grotesken Mechanismen folgen. Die Performance „verspricht“ sich der Vielstimmigkeit, wenn die Stimme vom Körper entkoppelt wird. Als Instanz zwischen Physis und Geist verlässt sie den Körper der Performerin, ohne ganz zu ihr zu gehören: besessen, vielleicht lebendig, vielleicht tot.

MICHELLE MOURA ist gebürtige Brasilianerin und lebt seit 2017 in Berlin. Zentrale Punkte ihrer Arbeit sind die physischen, affektiven und neurologischen Fähigkeiten des Körpers. Ihre Performances wurden auf internationalen Festivals für Tanz und darstellende Kunst präsentiert, darunter Impulstanz (AU), Panorama Festival (BR), La Biennale di Venezia (IT). Als Performerin arbeitet sie derzeit mit Lea Moro (CH) und hat mit Wilhelm Groener (DE) und Vincent Dupont (FR) zusammengearbeitet. Ihr Masterstudium absolvierte sie an der Hochschule für Choreografie (2015-2013), Amsterdam.
michellemoura.com

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1637

Besetzung & Credits

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Michelle Moura
DRAMATURGIE: Maikon K
TEXTE: Maikon K, Michelle Moura
SOUND DESIGN: Kaj Duncan David
LICHTDESIGN: Annegret Schalke
KOSTÜM: Thelma Bonavita
MASKE: Kysy Fischer
INTERNATIONALE DISTRIBUTION: Something Great

Eine Produktion von Michelle Moura in Koproduktion mit CND Centre National de la Danse Pantin (Paris) und Something Great (Berlin), unterstützt von den SOPHIENSÆLEN.
Mit Residenzen am Vooruit (Gent – BE), STUK – House for Dance, Image and Sound (Leuven – BE), Fabrik Potsdam, Tanzhaus Zürich (CH), Traumabarundkino (Berlin) und den Lake Studios (Berlin).
Mit Dank an Mateusz Szymanówka und das gesamte SOPHIENSÆLE-Team, Alejandro Ahmed, Faetusa Tirzah, Fernando Marés, Greice Barros, Nadja Naira.
Die Wiederaufnahme ist gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben