Zum Inhalt

Externe Medien
Diese Website nutzt Plugins des Videoportals Vimeo. Wenn Sie ein Video zum Abspielen anklicken, stimmen Sie dem Erheben und Weitergeben Ihrer Daten an Vimeo zu und die Verbindung zu einem Vimeo-Server wird hergestellt. Der externe Player von Vimeo wird mit Do-Not-Track Parameter geladen.

Reichweitenmessung
Ihr Zugriff auf unsere Videoinhalte wird mit dem Open Source Webanalysedienst Matomo anonymisiert analysiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Aufnahme: 05.08.2023 , DOCK 11 (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Sharon Mercado Nogales

Recuerdos del Presente / Memories of the Present

PLATAFORMA BERLIN 2023 | DOCK 11

Texte zur Produktion

Zwei Bier zum Start und zwei Bier zum Abschluss, ich möchte zurückkehren….
Recuerdos del Presente besteht aus dem Rhythmus der Anden-Cumbia und ihren Klangfarben, die beim Feiern an Nostalgie erinnern. Ein Raum, der drei Elemente, die sich bei der Recherche herauskristallisiert haben, in einen Dialog bringt: die Cumbia, die Ch’alla und die Party. Sie schaffen einen Zwischenraum, in dem sich Vorstellungen und Erzählungen treffen und in dessen Zentrum die Widersprüche Traurigkeit/Glück und Einsamkeit/Begegnung stehen. Die Performance erforscht Wiederbegegnungen mit Erinnerungen von Familienfesten, gemeinsamen Rauschzuständen, zapateos rompe taquito. Aus einem nostalgischen Gefühl wird das Soziale durch das Symbolische neu definiert.

Sharon Mercado Nogales ist Choreografin und Tänzerin aus Bolivien mit Wohnsitz in Berlin. Sie studierte am HZT Berlin und am Wayruru Projekt in La Paz. In ihrer Arbeit bezieht sie autobiografisches Material ein, das eine Übung der Erinnerung durchläuft, mit dem Ziel, Körperpraktiken zu schaffen. Sie versucht ständig, das aktuelle kulturelle Spektrum durch den Körper zu provozieren, indem sie mit der Resignifikation ihrer Materialien arbeitet. Derzeit ist sie Teil des Kollektivs Moviendo Territorios und des Tanzkollektivs cobracobra. Im Jahr 2020 entwickelte sie die Tanzpraxis „Technocumbia“, inspiriert durch den Wettbewerb „Sábados Populares“ aus den 90er Jahren. Ihre Arbeiten wurden in Bolivien, Deutschland, Italien, Portugal, Peru, Chile und Spanien präsentiert.

PLATAFORMA BERLIN 2023
Dekoloniale und intersektionale BIPoC/Latinx (Black Indigenous People of Color/of Latin origin) Plattform für Tanz, Performance, Installation, Dokumentation, Diskurs und Screen Dance.

PLATAFORMA BERLIN macht den Körper zum Protagonisten und übergreifenden Thema und erforscht die gegenwärtige existenzielle Krise der Menschheit; es ist eine transdisziplinäre Reflexion, die die Vorfahren und die Zukunft menschlicher und nicht-menschlicher Körper in der Dämmerung der ökologischen Katastrophe verbindet. PLATAFORMA BERLIN schafft eine Bewegung von interkontinentalen Amazonen & Schamanen, die geopolitische Aktionen vorschlagen, die sich mit der Art und Weise befassen, wie wir die Gesellschaft mit Mythen, Ritualen, Animalität und Aussagen über Fortschritt beeinflussen.

Die zu dieser 10. Ausgabe von PLATAFORMA BERLIN eingeladenen Künstler*innen aus Bolivien, Mexiko und Peru verkörpern die Verwandlung kolonialer Wunden und brechen den Bann kolonialer Programmierung.

PLATAFORMA BERLIN ist eine Initiative der BIPoC/Latinx-Kuratorin Martha Hincapié Charry in Zusammenarbeit mit einer Gruppe lokaler Künstler und Institutionen wie Barazani, DOCK 11, Radialsystem, Instituto Cervantes, Uferstudios Berlin, Mime Centrum, Goethe-Institut und Ibero-Amerikanische Botschaften.

[Quelle: dock11-berlin.de]

TFB Nr. 1784

Besetzung & Credits

Konzept, Performance: Sharon Mercado Nogales
Dramaturgische Assistenz: Luisa Mateo Dupleich Rozo
Mix & Produktion: Caballo en L/ La Perla Andina
Musikalische Referenzen: Amor Sagrado- Chuxña Manzana, Tayhana- Negra Brava, Chuquimamani Condori- Live set 2020, Mix Las culisueltas, Mix huayño Zapateo Ronisch, Sharon Mercado Nogales- Dame Veneno (Prod. Caballo en L/ La Perla Andina)
Bühnenbild, Licht: Sharon Mercado Nogales & Luisa Mateo Dupleich Rozo
Kostüme: Sharon Mercado Nogales
Video: Producciones Maxilogos 3D

DOCK 11

Kastanienallee 79
10435 Berlin

dock11-berlin.de
Karte

Tickets: dock11-berlin.de/theater/service/tickets

DOCK 11 / DOCK ART GmbH
dockart@dockart.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Sharon Mercado Nogales / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben