Zum Inhalt

Externe Medien
Diese Website nutzt Plugins des Videoportals Vimeo. Wenn Sie ein Video zum Abspielen anklicken, stimmen Sie dem Erheben und Weitergeben Ihrer Daten an Vimeo zu und die Verbindung zu einem Vimeo-Server wird hergestellt. Der externe Player von Vimeo wird mit Do-Not-Track Parameter geladen.

Reichweitenmessung
Ihr Zugriff auf unsere Videoinhalte wird mit dem Open Source Webanalysedienst Matomo anonymisiert analysiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Aufnahme: 01.12.2023 , Tanzfabrik Berlin (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Ixchel Mendoza Hernández

The Multiplicity of the Other

Fold – Ghosts & Demons | Tanzfabrik Berlin / Wedding

Texte zur Produktion

In „The Multiplicity of the Other“ erforscht die mexikanische Choreografin Ixchel Mendoza Hernández einen Körper in ständigem Wandel – einen alteritären Körper, der über die Konstruktion des Anderen und des Selbst reflektiert.

In einem sinnlichen Sci-Fi-Installationsraum, in dem sich Skulpturen, Licht, Klang und AR-Objekte mischen, bewegt sich der Körper zwischen Zweideutigkeit und Klarheit: Ein Körper auf der Suche nach Verwandlung, er versucht zu entkommen, verflüssigt Definitionen und entzieht sich so kritisch einem Status quo.

Indem sie einen kontemplativen Erfahrungsraum provoziert, werden die Sinne des Betrachters aktiviert. Welche Positionen von Identität tauchen dabei auf? Was wäre, wenn der Andere und das Selbst ineinander übergehen könnten? In dieser das Selbst bespiegelnden Beobachtung wird die Unterscheidung zwischen dem Anderen und dem Selbst vervielfältigt, untersucht und immer wieder in Frage gestellt.

Ixchel Mendoza Hernández (sie/ihr) ist eine mexikanische freischaffende Choreografin, Performerin und Tänzerin, die in Berlin lebt. 2007 schloss sie ihr Choreografie- und Tanzstudium bei Artez Arnheim ab. Von 2013 bis 2015 war sie am MA SoDA, HZT in Berlin tätig. Ihre Forschung basiert auf einem Phänomen, das sie «Visual Ghost» nennt, ein Bewusstsein der Wahrnehmung, das sich kontinuierlich transformiert oder entwickelt: In einer Welt, in der das Materialisierte und Sichtbare mit dem Immateriellen und Unsichtbaren verwoben ist, erforscht «Visual Ghost», wie das Unsichtbare und Immaterielle durch das Erleben präsent werden kann. Mit den Mitteln der Choreografie erforscht sie ein Bewusstsein, das sich im Raum materialisiert, und interessiert sich dafür, wie diese unsichtbaren Phänomene in die „Gegenwart“ kommen und durch welche Ereignisse, sozialen Arrangements oder Umstände sie stattfinden.
ixchelmendoza.com

[Quelle: tanzfabrik-berlin.de]

TFB Nr. 1837

Besetzung & Credits

Konzept, Choreografie, Text & Aufführung: Ixchel Mendoza Hernández
Komposition, Klanginstallation: Hyewon Suk
Licht, Lichtinstallation: Annegret Schalke
Skulpturen, Bühnenbild & visuelle Gestaltung: Dora Đurkesac
Kreative Technologie: Warja Rybakova
AR Installation: Dora Đurkesac & Warja Rybakova
Kostüme: Malena Mondéer
Outside Eye: Christina Themeli, Elpida Orfanidou und Anna Weißenfels

«The Multiplicity of the Other» ist eine Produktion von Ixchel Mendoza Hernández in Koproduktion mit der Tanzfabrik Berlin.
Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste #Take Care mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR (2021). Residenzpartner: Tanzhaus Zürich und Tanzfabrik Berlin (2021)
Weitere Recherchen erfolgten im Rahmen des vom Fonds Darstellende Künste geförderten Projekts «Through our gaze», und «Under your Gaze» gefördert von Distanz-Solo mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR (2023)
Residenzpartner: Radialsystem und Tanzfabrik Berlin (2023)

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Uferstr. 23
13357 Berlin

tanzfabrik-berlin.de/
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Ixchel Mendoza Hernández / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben