Skip to content

Aufnahme: 10.09.2020 , Tanznacht Berlin 2020 Vertigo / Tanzfabrik | Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Diverse Künstler*innen

Vertigo

Tanznacht Berlin 2020 Vertigo | Tanzfabrik Berlin / Wedding

Texte zur Produktion

Vertigo
Diverse Künstler*innen | Gruppenausstellung mit performativen Interventionen im Rahmen der Tanznacht Berlin Vertigo (Part One)

Im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe der Tanznacht Berlin, „Vertigo (Part One)“, steht eine choreografische Gruppenausstellung im Studio 14, die über den Zeitraum des ganzen Festivals hinweg künstlerische Positionen aus unterschiedlichen Disziplinen miteinander ins Gespräch bringt.

Die Choreografin Kat Válastur hat in Kooperation mit dem Bildenden Künstler Leon Eixenberger aus dem Bühnenbild ihres Stücks „Stellar Fauna“ eine Installation entwickelt. In ihrer kinetischen Installation „Gummmimauer / flexible walls“ wiederum überträgt die Bildende Künstlerin Rike Horb Bewegung auf das üblicherweise statische Material eines Mauerwerks.

Neben Rike Horbs Arbeit dynamisieren weitere Performances die installativ-skulpturale Landschaft des Ausstellungsprogramms: Roger Sala Reyner, Guillaume Marie und Igor Dobričić haben das Bühnensolo „Roger“ in eine lebende Installation verwandelt. Jenseits der ursprünglichen choreografischen Form schenken sie dem Leiden durch Trost so eine Geste der Empathie und einen Platz mitten in der Gesellschaft. Gesamtkunstwerkerin Liina Magnea und Opernsängerin Sigrún Gyða Sveinsdóttir halten die Kunst in „Sehnsucht +“ lebendig und imaginieren sich dazu als Zellen in einem schlafenden Körper.

Ergänzt werden diese beiden coronabedingten und so speziell für den ersten Teil der Tanznacht entwickelten Formate durch „Animal Companion“ von Hana Lee Erdman. Ihre tierischen Gefährt*innen begleiten die Besucher*innen durch die Ausstellung, um den Blick auf übliche Verhaltensmodi zwischen Mensch und Tier zu verändern.

Zur Finissage der Ausstellung und auf Einladung der Kuratoren runden Mmakgosi Kgabi und Dasniya Baddhanasiri das Programm der diesjährigen Ausgabe der Tanznacht Berlin mit einem stimmlich-körperlichen Dialog ab.

tanznachtberlin.de

[Quelle: tanznachtberlin.de]

TFB Nr. 1457

Besetzung & Credits

Künstler*innen: Yvon Chabrowski / Hannah Sophie Dunkelberg / Hana Lee Erdman / Leon Eixenberger & Kat Válastur / Roger Sala Reyner, Guillaume Marie und Igor Dobričić / Rike Horb / Mmakgosi Kgabi & Dasniya Baddhanasiri / Miriam Kongstad / Liina Magnea / Jana Unmüßig & Miriam Jakob

Tanznacht Berlin Vertigo (Part One)
Projektleitung & Kurator: Jacopo Lanteri
Co­Kurator: Julian Weber
Co­Projektleitung: Inge Zysk
Technische Leitung: Andreas Harder
Produktion: Raquel Moreira
Wissenschaftliche Begleitung Programm: Mariama Diagne
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit: Michael Tsouloukidse
Pressearbeit: Felicitas Zeeden

Die Tanznacht Berlin 2020 ist eine Veranstaltung der Tanzfabrik Berlin e.v.
Gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Spartenoffene Förderung für Festivals und Reihen, vierjährig.
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA.
In Kooperation mit der Uferstudios GmbH und Deutsches Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) // Mediathek für Tanz und Theater Berlin.

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Uferstr. 23
13357 Berlin

tanzfabrik-berlin.de
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben