Springe zum Inhalt

Ah! Oh! - A Contemporary Ritual
Aufnahme: 05.12.2014 , HAU Hebbel am Ufer (HAU2) (Video © Walter Bickmann)

Kat Válastur

Ah! Oh! – A Contemporary Ritual

HAU Hebbel am Ufer (HAU2)

Texte zur Produktion

katvalastur.com

Seiner momentanen Form entkommen, darum geht es bei Ritualen. Die Prinzipien einer jeden Erfahrung von Transformation verführt manche Menschen dazu, eine edlere Natur für sich zu romantisieren. Andere hingegen verleitet es zum Rückzug. Trotz des Tapetenwechsels bleibt die Routine jedoch die Gleiche. Wir versuchen, all dem, was schwer auf uns lastet, eine Leichtigkeit zu geben. Gewöhnlich assoziieren wir diese Routinen mit dem Übergang von einer Welt der ständigen Nachahmung zu einer Welt des Wandels, mehr aus Hoffnung als aus Erwartung, wünschen wir uns ein Ende unseres Leidens. Nur wenige aber erleben ihre Zeit versöhnt mit ihrem natürlichen Selbst. All der Schmutz mag abfallen, aber die Lüge liegt darunter. Transformation, gewöhnlich durch den Körper, kann uns zur gleichen Zeit beschränken und befreien. In der Bewegung, Schritt für Schritt, die kritische Schwelle längst überschritten, den Körper als Mittler nutzend, nicht mehr daran festhaltend und das Selbe mit neuen Augen sehend, lassen wir ab von den Behauptungen unseres Selbst. Am Ende wagen wir eine Vorstellung von der erhabenen Leere. Unendlichkeit ist hungrig. Sie wartet unser Sterben ab. Wir, auf uns selbst zurückgeworfen, tief verwurzelt im Dreck, werfen unseren Blick auf unsere unzählig durch den Himmel fliegenden Reflektionen. Dies verbindet uns mit der Welt.

Besetzung & Credits

Konzept & Choreografie: Kat Válastur
Performance: Shachar Levi, Leyla Postalcioglu, Annegret Schalke, Romain Thibaud-Rose, Enrico Ticconi, Marysia Zimpel
Lichtdesign & -konstruktion: Martin Beeretz
Musik & Klangdiffusion: Lambros Pigounis
Kostüme: Lydia Sonderegger
Mitarbeit Kostüme: Johanna Schraut, Sofia Vannini, Anna Philippa Müller
Dramaturgie: Thomas Schaupp
Text: Yiannis Papachristos
Presse & Produktion: björn & björn
Produktion: Kat Válastur
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Théâtre de Nîmes, fabrik Potsdam, CDC Uzes Danse mit Unterstützung durch ETAPE DANSE, eine Initiative des Institut Francais Deutschland / Bureau du Théâtre et de la Danse und der fabrik Potsdam, gefördert durch die SACD und das französische Ministerium für Kultur und Kommunikation/DGCA und die Landeshauptstadt Potsdam.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Mit freundlicher Unterstützung der Uferstudios Berlin.
Dank an das Institut für Raumexperimente, Nikos Flessas, Iosif Lykakis.

HAU Hebbel am Ufer (HAU2)

Hallesches Ufer 32
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Kat Válastur / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben