Springe zum Inhalt

Aunt Safety's Practical Guide to Safe Art Practice
Aufnahme: 15.03.2015 , HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Mona Gamil

Aunt Safety’s Practical Guide to Safe Art Practice

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

Die ägyptisch-irische Dichterin, Tänzerin, Performerin und Medienkünstlerin Mona Gamil ist ein aktives Mitglied der aufstrebenden Performance- und Tanzszene Ägyptens. Mona Gamil lebt in Ägypten und Irland, beschäftigt sich in ihrer Arbeit jedoch weder mit ihrer doppelten Identität, noch mit Fragen interkultureller Realität. In ihrem Werk manifestiert sich die Komplexität von Kairos aktueller Geschichte, doch strebt sie nicht nach einer Repräsentation dieser Geschichte. „Safe Art Practice“ ist ein Leitfaden, der in ein neues Genre einführt, eine Praxis, die sprudelnde Ideen, künstlerischen Erfolg und die Zuneigung des internationalen Publikums garantiert. Keine Politik und keine Provokationen – versprochen!

„Aunt Safety’s Practical Guide to Safe Art Practice“ wurde im Rahmen einer Doppelvorstellung (Kurator: Adham Hafez) zusammen mit „Shagarat Mussafira (Travelling Trees)“ von Marie Al Fajr gezeigt.

Diese Doppelvorstellung aus Kairo bringt zwei höchst unterschiedliche Künstlerinnen in einem Abend der kritischen Verdichtungen zusammen. Der zeitgenössische Tanz Kairos ist so komplex wie die Bevölkerung der Stadt und deren Geschichte; in ihm fließen postkoloniale Kritik, weltweit aktuelle Problemstellungen, radikale Körperlichkeit und spezifische politische Positionen zusammen, sowie nicht zuletzt auch eine Kritik an den konventionellen Formaten der Tanzfestivals. An einem Abend die Bandbreite des zeitgenössischen Tanzes aus Kairos zu geben ist natürlich so unmöglich, wie die Geschichte der Stadt auf wenige monolithische Narrative zu reduzieren.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Von / mit: Mona Gamil
„Aunt Safety’s Practical Guide to Safe Art Practice“ ist eine Auftragsarbeit des Arab Dance Caravan project und TransDance; Egypt’s International Festival of Dance and Performance.
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, HaRaKa (Ägypten)
„Return to Sender“ ist gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes.

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben