Springe zum Inhalt

Aufnahme: 24.06.2017 , NAH DRAN 63 | ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Follow Through Collective & Co.

Be-Longing

NAH DRAN 63 | ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

Jedes Zuhause ist so individuell wie die Personen, die es bewohnen. Es ist eine Zeichnung des Selbst; eine Zeichnung dessen, was wir zu sein glauben. Sich an einem Ort zu Hause zu fühlen, ist jedoch nicht so leicht, wie etwa ein Haus zu erbauen. Was gehört also dazu, sich zuhause zu fühlen? Wie integrieren wir uns in eine Gesellschaft und ermöglichen gleichzeitig Fremden, sich willkommen zu fühlen?

Das Follow Through Collective nähert sich diesen Fragen mit den Mitteln des Tanzes und des Films und macht so persönliche Reflexion für die Allgemeinheit erfahrbar. Während sich die beiden Tänzerinnen dem gefühlvollen Spiel aus Tanz, Theater und Musik hingeben, wechselt der Zuschauer durch eine Mehrkanal-Filmprojektion die Perspektiven. Orte und Bewegungen ergänzen sich in den Filmsequenzen und der gefilmte Tanz lässt den verschiedenen Plätzen eine neue Bedeutung zukommen.

Greta Gauhe erwarb einen First Class (Hons) degree in Tanztheater und ein Diplom in Tanzwissenschaft am Trinity Laban in London. Sie arbeitete u.a. mit den Choreografen Marie Gabrielle Rotie (Butoh), Sonja Rafferty, Sasha Waltz, Anna Williams und Matthias Sperling. Während ihres Aufenthalts in London nahm sie an Workshops teil und absolvierte Praktika z.B. bei Hofesh Shechter, Akram Khan und der Candoco Dance Company. 2014 präsentierte sie das Duett „Destructive Lover” von Maria Lotha beim City of London Festival und am Bonnie Bird Theatre. Ihr eigenes Stück „Dis-Appear” hatte ebenfalls in London Premiere und wurde für die Präsentation der Abschlussarbeiten ausgewählt. Seit 2016 ist sie in die verschiedensten Tanz- und Performance-Projekte in Berlin involviert und arbeitet als Tänzerin am TanzSpeicher Würzburg.

Romane Petit wurde in Frankreich geboren und erhielt ihre Tanzausbildung am „Ballet Junior de Geneve” (Genf/Schweiz) und bei Codarts/Universität für die Künste in den Niederlanden. Während ihres Studiums performte sie u.a. in Stücken von Idan Sharabi, Barak Marshall, Jiri Kylian, William Forsythe, Stijn Celis, Ken Ossola, Alexander Ekman und Gustavo Ramirez Sansano. Nach Abschluss ihres Studiums tanzte sie beim Skånes Dansteater, zuerst als Zweitbesetzung, in „PLAYGROUND” (und in Stücken von Ben Wright, Liat Dor and Nir Ben Gal, Alexander Ekman). Danach tanzte sie in „Sentinel” von Antony Hamilton, „Weather“ von Lucy Guerin and „Rikud” von Liat Dor und Nir Ben Gal. Seit 2017 ist Romane Mitglied des Follow Through Collective & Co. in Berlin.

Ella Funk (Berlin) ist visuelle Künstlerin. Im Jahr 2012 absolvierte sie ein Praktikum als Fotografie- und Postproduktionsassistentin für Jonas Unger, einen Mode- und Porträtfotografen in Paris. Im selben Jahr begann sie ihr Studium der Visuellen Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Nachdem sie an zahlreichen Kurzfilmprojekten gearbeitet hatte, konzentrierte sie sich schließlich auf Regie und Konzeptentwicklung in der Spielfilmklasse von Thomas Arslan, wo sie mit einem Bachelor of Arts abschloss. Ihre Arbeit konzentriert sich auf Themen wie Intimität, digitale Zärtlichkeit und virtuelle Realität. Sie ist Direktor für Visual Art im Follow Through Collective &. Co. in Berlin.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1068

Besetzung & Credits

Choreografie & Inszenierung: Greta Gauhe in Zusammenarbeit mit Romane Petit
Film und visual arts: Ella Funk

Special thanks go to David Hohenschurz for all the support and to Conny at the Uferstudios for always finding a place to rehearse for us.

ada Studio wird gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.
Künstlerische Leitung & Geschäftsführung: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Technische Leitung ada Studio: Ansgar Tappert
Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin
und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben