Springe zum Inhalt

Aufnahme: 11.01.2017 , Tanztage Berlin 2017 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Frantics Dance Company

LAST

Tanztage Berlin 2017 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

In verschiedenen Spielanordnungen untersucht das Urban-Dance-Kollektiv Frantics Dance Company die widersprüchlichen Phänomene von Zeit. Sie lassen sie kollabieren und einfrieren, dehnen und beschleunigen sie, springen zurück und nach vorne. Wie einen verschwommenen Film sehen sie sich ihre Erinnerungen an und gleichen sie mit realen Ereignissen ab. In einer energetischen Explosion brechen sie aus der Monotonie der Wiederholung aus!

Das Wort Frantics kommt vom spanischen Frenesí, was „stürmischer Ausdruck eines Gefühls oder Leidenschaft“ bedeutet. Seit 2013 kombiniert die Frantics Dance Company Bboying, Akrobatik, Experimentellen Hip Hop und Kampfkunst mit Zeitgenössischem Tanz.

CARLOS ALLER nahm seit 2005 an zahlreichen Bboyingwettbewerben in Spanien teil. In Berlin lernte er eine vielfältige Tanzszene kennen, was die Weiterentwicklung seines eigenen Stils maßgeblich prägte.

JUAN TIRADO begann im Jahr 2004 mit Bboying. Er verließ früh seine Heimatstadt, um die Arbeiten von Tänzer_innen aus der ganzen Welt zu erkunden. 2013 zog er nach Berlin und gründete mit seinen anderen drei Kolleg_innen die Frantics Dance Company.

MARCO DI NARDO tanzt seit 2004 Break Dance und ist Teil der italienischen DBR Crew. Damals nahm er an zahlreichen Wettbewerben in ganz Europa teil. In Berlin entwickelte er seinen Stil vom Bboying hin zum experimentellen Tanz.

DIEGO DE LA ROSA sammelte seine ersten Tanzerfahrungen in den Straßen von Valladolid im Jahr 2005. Anschließend reiste er durch Europa und besuchte zahlreiche Urban Dance- Meisterschaften. Seit 2012 lebt er in Berlin.

YOUNG-WON SONG begann ihre Tanzausbildung an der Chungnam Art High School in Südkorea (2009-2011) und setzte ihre Ausbildung an der SEAD (Salzburg Experimental Academy of Dance) in Österreich (2011-2015) fort. Nach dem Abschluss wurde sie Mitglied bei Bodhi Project und tourte international. Im Oktober 2016 schloss sie sich der Frantics Dance Company an.

Besetzung & Credits

CHOREOGRAFIE: Frantics Dance Company
PERFORMANCE: Carlos Aller, Diego De La Rosa, Marco Di Nardo, Juan Tirado, Young-Won Song
KOSTÜME: Elisabeth Palomas Bueno
BÜHNE: Dragan Denda
LICHTDESIGN: Max Fandrich
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Maja Zimmermann
Mit freundlicher Unterstützung von Theater Strahl Berlin.

TANZTAGE BERLIN 2017
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Anna Mülter
PRODUKTIONSLEITUNG: Franziska Schrage
PRODUKTIONSASSISTENZ: Johanna Withelm
FESTIVALASSISTENZ: Denise Biermann, Ece Tufan
DRAMATURGISCHE BEGLEITUNG: Thomas Schaupp, Maja Zimmermann
Die 26. Tanztage Berlin sind eine Produktion der SOPHIENSÆLE.
Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Mit freundlicher Unterstützung von Goethe-Institut, Deutsche Botschaft Teheran, Tanzfabrik Berlin e.V. und mapping dance berlin.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben