Springe zum Inhalt

Aufnahme: 18.08.2016 , Tanz im August 2016 | HAU Hebbel am Ufer (HAU3) (Video © Walter Bickmann)

Dana Michel

Mercurial George

Tanz im August 2016 | HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Texte zur Produktion

In ihren gefeierten Soloperformances erforscht Dana Michel die unendliche Vielfalt menschlicher Identität: Zur Unkenntlichkeit verlangsamt, in groteske Körperformen gebogen oder völlig in sich versunken, ähnelt die Performerin einem unirdischen Wesen. Eine ‚Person‘ ist eigentlich ein Zerrbild, verformt wie in einem Jahrmarktsspiegel und oftmals durch willkürlich gesetzte Stereotypen bestimmt. Diesen manipulierten, gestörten Wahrnehmungen der ‚Realität‘ und des ‚Selbst‘ spürt Dana Michel mit unheimlicher Intensität nach. Für „Mercurial George“ schlüpft sie in die verschiedenen Persönlichkeiten eines ‚unimitierbaren Performers‘. Sie erweckt das Biest in sich, das knurrend den Geruch verlebter oder vermiedener Identitäten wittert. „What do you do with the body?“, fragt sie. Was soll man mit dem Körper anfangen? Dana Michel bezeichnet ihre bizarren, komischen, so persönlichen wie subversiven Performances als „performative Alchemie und postkulturelle Bricolage“ und bestückt sie mit Anleihen aus Film, bildender Kunst, Mode, Sport oder Hip Hop. Erst in ihren späten Zwanzigern hat die Kanadierin zur Darstellenden Kunst gefunden; zuvor war sie leitende Angestellte im Marketing, professionelle Läuferin und Football-Spielerin. Auch diese Erfahrungen lässt sie in ihre Art brut einfließen. Mit „Yellow Towel“ war Dana Michel bereits 2014 bei Tanz im August zu sehen.

Dana Michel ist eine in Montreal, Kanada lebende Choreografin und Performerin. Bevor sie mit Ende zwanzig an der Concordia University (Montreal) ihren BFA-Abschluss in Zeitgenössischem Tanz erwarb, war sie Marketingleiterin, Läuferin und Football-Spielerin. 2011 war sie Stipendiatin bei danceWEB (Wien) und ist derzeit Artist in Residence bei DanceMakers (Toronto) und Usine C (Montreal).
Ihre künstlerische Praxis lässt sich als ein Amalgam aus Choreografie, intuitiver Improvisation und Performancekunst beschreiben, das Identität als eine ungeordnete Multiplizität betrachtet. Sie arbeitet mit Vorstellungen von performativer Alchemie und post-kultureller Bricolage, wobei sie Live-Momente, die Appropriation von Objekten, persönliche Geschichten, zukünftiges Begehren und gegenwärtige Anliegen nutzt, um eine von Empathie getragene, zentrifugale Erfahrung zwischen sich und ihren Zuschauer*innen zu erzeugen.
2014 wurde Michel mit dem Impulstanz Award (Wien) ausgezeichnet und von der New York Times als eine der wichtigsten weiblichen Choreografinnen des Jahres genannt. Im selben Jahr wurde ihr Solostück „Yellow Towel“ (2013) unter den „Top Ten Performances“ des Time Out Magazine (New York) gelistet.

Besetzung & Credits

Von und mit: Dana Michel
Technische Leitung, Lichtdesign: Karine Gauthier
Künstlerische Beratung: Martin Bélanger, Peter James, Mathieu Léger, Roscoe Michel, Yoan Sorin
Sound: David Drury
Eine Koproduktion von Tanz im August
Produktion: Dana Michel, Marie-Andrée Gougeon for Daniel Léveillé danse
Mit der Unterstützung des Conseil des arts et des lettres du Québec and Canada Council for the Arts
Koproduktion: Festival TransAmériques, Tanz im August, CDC Atelier de Paris-Carolyn Carlson, ImPulsTanz, Chapter
Dana Michel erhält administrative Unterstützung von der Daniel Léveillé danse company (Montréal, QC) als Teil des Touring Sponsorship Project.
Residenzen: Usine C, Dancemakers – Centre for Creation (Toronto), ImPulsTanz Vienna International Dance Festival, Actoral – La Friche Belle de Mai (Marseille), CDC Atelier de Paris-Carolyn Carlson, Woop (Douarnenez)

Tanz im August 2016
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Sven Neumann
Produktion: Isa Köhler, Andreas Skjönberg, Andrea Niederbuchner
Assistenz der Künstlerischen Leitung / Produktion: Marie Schmieder
Tanz im August ist eine Veranstaltung des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

hebbel-am-ufer.de
Karte

Tickets: +49 (0)30 259 004 27
tickets@hebbel-am-ufer.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Dana Michel / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben