Springe zum Inhalt

Aufnahme: 15.10.2018 , Sophiensaele (Video © Walter Bickmann)

K.A.U.&Wdowik

Return of a Goddess

Sophiensæle

Texte zur Produktion

Eine Göttin, zwei Statuen und ein doppelter Diebstahl: Vor über 200 Jahren brachte Alexander von Humboldt eine Statue der Gottheit Chicomecoatl von Mexico nach Berlin, wo sie Teil der ethnologischen Sammlung wurde. 2018 reisten K.A.U.&Wdowik mit einer Kopie der Statue zurück nach Mexiko, um auf den Spuren alter Erzählungen eine neue zu beginnen. Return of a Goddess ist zugleich filmischer Reisebericht und szenische Fantasie über den Umgang mit kolonialem Museumserbe.

CHALCHIUHTLICUE-CHICOMECOATL Wasser- und Maisgöttin. Jahr und Ort der Herstellung unbekannt. Alexander von Humboldt (1769-1859) brachte die Figur von Mexiko nach Berlin.

EPOCHE Post-Klassik (16. Jahrhundert) HERKUNFTSORT Mexiko, central highlands KULTUR Azteken MATERIAL Tuffstein MASSE 37 x 17 x 16 cm GEWICHT 6,84 kg IDENTIFIKATIONSNUMMER IV Ca 2 KOLLEKTION Ethnologisches Museum Berlin | America

1804 México City/Puebla/Veracruz – Spanisches Kolonialgebiet. Alexander von Humboldt reist durch Mexiko.

1805 Berlin, Preußen – Humboldt kehrt nach Berlin an den preußischen Hof zurück. Unter seinen mitgebrachten Gegenständen befindet sich ein idole aztèque, en basalte – die steinerne Statue von Chalchiuhtlicue-Chicomecoatl.

1950 Berlin, DDR – Die SED beschließt den Abriss der Überreste des Berliner Stadtschlosses, das im zweiten Weltkrieg zum Großteil durch Flammen zerstört wurde, um den Palast der Republik zu bauen.

2013 Berlin, Deutschland – Im Jahr 2013 beginnen die Bauarbeiten an einer Kopie des ursprünglichen preußischen Stadtschlosses auf der Museumsinsel Berlin. Das Gebäude soll den Namen Humboldtforum tragen. Ab dem Jahr 2019 soll darin die ethnologische Sammlung der staatlichen Museen zu Berlin beheimatet sein. Die originale Statue von Chalchiuhtlicue-Chicomecoatl befindet sich derzeit noch im Keller der Sammlung in Dahlem, Berlin und wartet auf ihren Umzug in das Humboldtforum.

2018 Warschau, Polen – Zwei Kopien der Statue Chalchiuhtlicue-Chicomecoatl werden von dem polnischen Künstler Bartosz Sandecki aus Kunstharz hergestellt.

2018 México City/Puebla/Veracruz, Mexiko – K.A.U.&Wdowik reisen mit den zwei Kopien der Statue gemeinsam mit den mexikanischen Künstler_innen Daniel Ulacia und Pia Siliceo Trueba auf der Fährte von Alexander von Humboldt durch Mexiko. Von Veracruz über Puebla, zum Popocatépetl nach Teotihuacan und zum Templo Mayor in México City. Auf ihrer Suche nach dem Ursprung und der Bestimmung der Kopie der Statue treffen sie Anthropologen_ innen, Künstler_innen, Aktivist_innen, Journalist_innen und Heiler_ innen. Gewitter, Überflutungen, Erdbeben, Hagel und Vulkaneruptionen begleiten sie während ihrer Reise. Eine der Kopien verblieb in México City.

2018 Berlin, Deutschland – Die zweite Kopie wird in die Sophiensæle Berlin gebracht, wo K.A.U.&Wdowik, Lea Kieffer und Rocio Marano Miguez eine Performance für sie inszenieren.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1239

Besetzung & Credits

INTERVIEWPARTNER: María Antonia Molina Chico/ Cuetzalan, Moises Ramos Rodríguez/ Popocatépetl, Antonio Analco Sevilla/ Popocatépetl, Inés Campos Hernandez, Iztaccíhuatl, Arturo Meza Gutierrez, Ricardo Zárraga Nuñez, Dr. José Alejando Villalobos Pérez, Cesar Martínez Silva, Ximena Labra, Rurru Mipanochia/ CDMX

KONZEPT, UMSETZUNG: Philipp Bergmann, Thea Reifler, Matthias Schönijahn, Małgorzata Wdowik
TANZ, PERFORMANCE: Lea Kieffer, Rocio Marano Miguez
KAMERA, ÜBERSETZUNG: Daniel Ulacia
PRODUKTIONSLEITUNG MEXIKO: Pia Siliceo Trueba
LICHT: Laura Eggert
KOSTÜME: Wsiura
PRODUKTIONSLEITUNG DEUTSCHLAND: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
DANK AN: José María López, Cuetzalan, Ricardo Garcia Bustamante, Cuetzalan, Agustin Apolinar, Cuetzalan, Andrés Javier Lobato Bonilla, Popocatépetl, María del Carmen Rossette Ramirez, CDMX, Diego, Veracruz

Eine Produktion von K.A.U.&Wdowik in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds mit Unterstützung von PACT Zollverein, Gessnerallee Zürich und Goethe Institut México.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben