Springe zum Inhalt

Tales of Readymades
Aufnahme: 27.09.2014 , NAH DRAN extended | ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Michael Shapira

Tales of Readymades

NAH DRAN extended | ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

Mein Recherchevorhaben im Rahmen des Tanzstipendiums 2013 des Berliner Senats setzte sich mit dem Einsatz der Stimme auf zwei Arten auseinander: Singen (Gesangsstunden, Arbeit mit Liedern) und das Studium von Action TheatreTM. Am Anfang dieser Recherche dachte ich, dass die Praxis des Singens stark mit der Sprache verbunden ist und kulturelle Normen wie Rhythmus, Melodie und Harmonie setzt. Die Action Theatre Praxis dagegen repräsentiert die Dekonstruktion des Einsatzes der Stimme und den Versuch, sie von genau diesen Normen zu befreien. Im Arbeitsprozess stellte ich jedoch fest, dass in beiden Praktiken – im Action Theatre genauso wie im Stimmtraining – der Körper und seine spontane Ausdrucksfähigkeit immer in Relation zu musikalischen und linguistischen Bildern steht. Auch im Kontext des Komponierens ist die Frage der Dekonstruktion versus Benutzen von „readymades“ stets präsent, weil es eine Frage der Wahrnehmung aus vielen Perspektiven ist, sowohl persönlicher als auch kollektiver. Diese Recherche fortsetzend möchte ich nun meine Erfahrungen in Action Theatre, Stimmarbeit und anderen Bewegungspraktiken nutzen, um ein Solo zu kreieren.

Michael Shapira lebt als Tänzer und Choreograf in Berlin. Er studierte Interaktives Design in Stockholm/Schweden und Tanz, Improvisation und Performance in Freiburg. Er hat mit Angelika Ächter, Harald Kimmig, Andrew Wass, Julyen Hamilton und Michael Schumacher gearbeitet. Sein Solo „Glorious George the Jewish Gargoyle“, das 2012 seine Premiere im ada Studio erlebte, gewann 2013 den 1. Preis beim Solowettbewerb in Gdansk/Polen. Nachdem er 2013 das Tanzstipendium des Berliner Senats erhalten hatte, arbeitete er weiter an eigenen Stücken in Berlin („Dry Love“, Tanztage 2014) und Belgrad („Mah Nishtana/Ten“, Wild Card Residency des Life Long Burning Programms 2014). Gegenwärtig kollaboriert er mit den Berliner Choreografen Barbara Berti und Julian Weber. Er ist Gründungsmitglied der Lake Studios Berlin, einem von Künstlern ins Leben gerufenen Ort für Tanz, Performance und Produktion.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Konzept & Performance: Michael Shapira
Text: Cecil B. DeMille
Musik: Neil Young
Großer Dank geht an Nina Wehnert, Michael Weiner, Maryam Zaree und Anke Sauerteig.

Technische Leitung & Lichtdesign: Sebastian K König
ada Studio wird gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.
Künstlerische Leitung & Geschäftsführung: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Michael Shapira / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben