Springe zum Inhalt

Aufnahme: 17.04.2011 , Tanzfabrik Berlin / Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Gabriele Reuter

tourist

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Texte zur Produktion

TOURIST ist ein seltsamer Besucher in der Welt des zeitgenössischen Tanzes. Drei Protagonisten suchen und besuchen jedes Theater und jedes Publikum auf ein Neues. Sie finden sich dabei nicht selten ohne Karte und Kompass am falschen Ort wieder. TOURIST fordert das Publikum dazu auf, sich mit Ihnen in den leeren Raum zu begeben, und ihn mit der eigenen Vorstellungskraft zu füllen.

Die englisch- deutsche Ko-Produktion TOURIST bringt Situationskomik, laute Kostüme, Magnetismen und Schwarze Löcher in den leeren Bühnenraum. Seit 2008 entwickelt Gabriele Reuter Solo-Arbeiten, die die Entwicklung und Austauschbarkeit von realen und erdachten Orten erforschen. Das Stück TOURIST ist die Weiterentwicklung dieses Prozessen in ein Gruppenstück.

Das Stück wurde 2010 für den ‚prix jardin d’europe’ nominiert und bisher in Berlin, Nottingham, Leicester und Istanbul aufgeführt. Das Stück wurde 2010 zusammen mit den Gasttänzern Susanne Martin, Gabriel Galindez Cruz, Ayara Hernandez-Holz und Janina Rajakangas entwickelt.

Gabriele Reuter (Regie & Tanz) lebt als Tänzerin und Choreographin in Berlin und Nottingham. Sie studierte zeitgenössischen Tanz und Kulturmanagement in England bevor sie in 2011 anfing ihre eigenen Arbeiten in Kollaboration mit anderen Tänzern, Fotografen und Musikern zu entwickeln. Als Teil von ‚Tanzplan Deutschland artist-in-residence scheme’ der fabrik Potsdam entwickelte sie zusammen mit der Choreographin Donatella Cabras und dem Multimedia-Künstler Barret Hodgson das interaktive Tanzstück ‚Relay’. Ihr erstes Solo Inventory/(Räumung) hatte 2008 beim Nottdance Festival in Nottingham Premiere und wurde seitdem national und international gezeigt. 2009 hat Gabriele am ‚Europe in Motion, choreographer’s exchange at Springdance Festival Utrecht’ teilgenommen.

Jane Leaney (Tanz) hat ihre Ausbildung an der London Contemporary Dance School absolviert und arbeitet seit vielen Jahren in den Bereichen Theater und Tanz. Sie hat nicht nur für etablierte Theater-Institutionen wie The National Theatre, London und The Royal Shakespeare Company gearbeitet, sondern auch für Site-Specific und interaktive Projekte mit Punch Drunk und The Clod Ensemble. Während Ihrer Zeit am National Theatre hat Jane das Puppenspiel mit der Handspring Puppet Company gelernt um später in dem Londoner West-End Hit ‚Warhorse’ zu spielen. Jane hat Gabriele während ihrer Zusammenarbeit mit Rick Nodine kennengelernt. Beide sind seit dem Teil der Gruppe ‚Neat Timothy’.

Julieta Figueroa (Tanz) – wurde in Santiago de Chile geboren. Zwischen 1994 und 1998 studierte sie Drama an der Universidad de Chile, in Santiago de Chile, wo sie an mehreren Theater, TV, Film Produktionen und als Tänzerin für die Elisabeth Rodriguez Dance Company mitarbeitete. Seit 2002 lebt sie in Berlin und hat seit dem als Training Assistentin für Alexander Stilmark’s nationale und internationale Theatrerprojekte gearbeitet. Im März 2009 schloß sie ihr Choreographie-Studium an der Ernst Busch Hochschule in Berlin ab und arbeitet seit dem als Choreographin für Theater und Oper, als Tänzerin in Berlin, London und Santiago de Chile und als Schauspielerin in internationalen Filmproduktionen. Sie entwickelt ihre eigenen Arbeiten in Berlin.

Judith Adam (Kostüme) wurde in Norddeutschland geboren. Sie studierte Mode an der Kunsthochschule Berlin- Weißensee. Den Traditionen des Bauhaus folgend, erlaubte ihr die Hochschule breit gefächerte Interessen zu verfolgen und Sparten-übergreifend zu arbeiten. In 2004 begann eine intensive Zusammenarbeit mit dem Choreographen Tim Plegge mit Uraufführungen für das Staatsballet Berlin, BAT, Theater Kiel und Staatstheater Stuttgart. Judith sieht sich als Geschichtenerzählerin, die, in dem sie Körper bekleidet, Geschichten erzählt. Seit 2004 arbeitet Judith als Kostümassistentin und Designerin für verschiedene Opernhäuser in Deutschland. TOURIST ist ihre erste Zusammenarbeit mit Gabriele Reuter.

Wassan Ali (Licht) wurde 1977 in New York geboren. Sie studierte Licht- und Veranstaltungstechnik an dem Dramatic Institute in Stockholm und arbeitete an verschiedenen Theatern in Stockholm. Seit 2003 lebt Wassan in Berlin und arbeitet freiberuflich als Licht Designerin und Technikerin für Tanzproduktionen. 2008 hat sie das Licht für den Dokumantarfilm „Working on it“ von Karin Michalski gemacht. 2009 arbeitete sie als Kamera-Assistentin für die Ausstellung „To this end, it is not enough“ von Malin Arnell. Seitdem entwickelte sie das Licht-Design für Martin Nachbar „Urheben/Aufheben“, Ciupke/Cash „from the other side…“ und Gabriele Reuter’s Solo ‚Räumung’.

Ayara Hernández Holz studierte zeitgenössischen Tanz, Komposition und Theater in Uruguay, am EDDC (European Dance Development Center) in den Niederlande. In 2009 absolvierte sie ihren Master: MACAPD Master in Contemporary Arts Practice & Dissemination in L’animal a l’ esquena in Spanien. Seit 2002 kreiert sie ihre eigene Arbeit in Kollaboration mit Felix Marchand unter dem Namen: Lupita Pulpo. Ihre Arbeiten wurden an unterschiedlichsten Festivals in Südamerika und Europa präsentiert. Als Tänzerin arbeitete sie unter anderem mit Florencia Varela, Florencia Martinelli (Uruguay) Eszter Gal (Ungarn), Ludger Orlok (Deutschland) Liisa Pentii (Finnland) und Angela Schubot/ TWO FISH.

Besetzung & Credits

Konzept/Regie: Gabriele Reuter
Choreografie, Performance: Julieta Figueroa, Jane Leaney, Gabriele Reuter
Als Gast: Ayara Hernandez-Holz
Koproduktion Jardin d ’Europe (South Bank Centre), Tanzfabrik Berlin, Dance4 Nottingham, artblau Tanzwerkstatt, De Montfort University, Arts Council of England.
Danksagungen an: Pete Shenton, Nick Lawson, Jamie McCarthy und Eleanor Walker, die als Performer und Mentoren während der ersten Entwicklungsphase dieses Stückes in 2009 beteiligt waren, und an Eva Martinez, Dietrich Oberländer & Sally Doughty.

Tanzfabrik Berlin / Wedding

Uferstr. 23
13357 Berlin

tanzfabrik-berlin.de
Karte

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Gabriele Reuter / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben