Springe zum Inhalt

Aufnahme: 14.11.2014 , Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Su-Mi Jang, Sung-Im Her

Tuning

Uferstudios

Texte zur Produktion

Die zwei koreanischen Choreografinnen Su-Mi Jang und Sung-Im Her hegen seit ihren Teenagerjahren eine heimliche Leidenschaft für Rockikonen. Fasziniert sind sie nicht nur von deren musikalischer Wucht, sondern auch von ihrem nicht zimperlichen Umgang mit dem Körper. In Tuning werfen sie sich in die Extreme dieser gebrochenen Figuren. Mit lauten, verzerrten, Gitarrensounds tunen sie sich hoch und tief, treiben ihre Physis in den Exzess und die Stille danach. Sie nutzen Ticks und Posen der Rockheroen, lassen Bilder der Musikgeschichte aufblitzen und verdichten Tuning so zu einer Rockchoreografie, ganz im Sinne Neil Youngs: Its´s better to burn out, than to fade away.

Su-Mi Jang ist Choreografin und Tänzerin. Sie arbeitete in Ensembles von Sasha Waltz, Hans-Werner Klohe, Martin Nachbar und Joachim Schlömer. Seit 2010 widmet sie sich der Entwicklung ihrer eigenen Stücke. Ihr Fokus liegt dabei auf einer Körperarbeit, die besonders den Raum fokussiert und subtil nach innen orientiert ist. Neben ihrer choreografischen Arbeit interessiert sich Su-Mi Jang für Performances und Arbeiten in unkonventionellen Räumen, Körperinstallationen und Improvisation. Ihre Stücke sind zu Festivals wie dem Lucerne Festival (CH), Théâtre Royal de la Monnaie (BE), Théâtre de la Ville (FR), Festival d’Avignon (FR), International Festival St.Petersburg (RU), Tari94 Asian Dance Festival in Penang (MA) eingeladen worden. Ihre letzte Choreografie Philia hat sie in Zusammenarbeit mit Sung-Im Her und Thomas Jeker entwickelt. Damit wurden sie zum Theater Spektakel in Zürich (August 2013) und dem Seoul Performing Arts Festival (Oktober 2013) eingeladen.

Sung-Im Her ist Choreografin und Tänzerin, lebt und arbeitet abwechselnd in London und Brüssel. Sie studierte zeitgenössischen Tanz an der Han-Sung Universität in Seoul. 2004 zog sie nach Brüssel um am P.A.R.T.S Choreografie zu studieren. Danach arbeitete sie von 2006-2008 mit der Kompanie ‚Troubleyn‘ von Jan Fabre in Antwerpen. Für Jan Fabre performte Sie das Solostück „Quando l’uomo Principale e Una Donna“ und „je suis sang“. 2007 tanzt Sie in der ‚Alias‘ Kompanie in Genf und ab 2008 bei ‚Les Ballets C de la B‘ (Koen Augustijnen). Seit 2010 ist Sung-Im Her in diversen Stücken der ‚Needcompany‘ von Jan Lauwers und Grace Eleen Barkey in Brüssel zu sehen. Sie performt unter anderem in „This door is too Small (for a bear)“, „The House of Our Fathers“ und „Marketplace 76“. Durch die intensive Zusammenarbeit mit Jan Fabre und Jan Lauwers versprechen ihre Vorstellungen besonders emotions- und outputgeladen zu sein.

Thomas Jeker ist Musiker und Performer. Sein Musikstudium in Gitarre, Kontrabass und Shakuhachi hat er an der Musikhochschule in Basel und Bern abgeschlossen. Er hat mehrere Musikkompositionen für Tanz- und Theaterproduktionen komponiert, unter anderem für Choreografen und Regisseure wie Joachim Schlömer, Odile Duboc, Felicitas Brucker, Daniel Jaber und Su-Mi Jang. Außerdem arbeitet Thomas Jeker mit dem Dokumentarfilmer Frank Neveu zusammen. Seine musikalischen Kompositionen haben einen starken improvisatorischen und authentischen Charakter.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Choreografie / Performance: Su-Mi Jang & Sung-Im Her
Musik: Thomas Jeker
Ton / Licht: Jochen Haker
Dramaturgische Beratung: Anna Wagner, Lea Martini
Produktion: Marie Schmieder
Eine Produktion von sumi&sungim in Koproduktion mit Theater Freiburg und LIG Arts Foundation.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und des SoKultur/Lotteriefonds Kanton Solothurn.
Unterstützt durch das Art Council Korea.
Dank an die Med-El Deutschland GmbH.

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben