Zum Inhalt

Externe Medien
Diese Website nutzt Plugins des Videoportals Vimeo. Wenn Sie ein Video zum Abspielen anklicken, stimmen Sie dem Erheben und Weitergeben Ihrer Daten an Vimeo zu und die Verbindung zu einem Vimeo-Server wird hergestellt. Der externe Player von Vimeo wird mit Do-Not-Track Parameter geladen.

Reichweitenmessung
Ihr Zugriff auf unsere Videoinhalte wird mit dem Open Source Webanalysedienst Matomo anonymisiert analysiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Aufnahme: 03.06.2023 , Uferstudios (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Romuald Krężel

All that I left behind is here

Uferstudios

Texte zur Produktion

Stelle dir ein Foto von einer vierköpfigen Familie vor. Anfang der 90er Jahre, an einem der ersten Frühlingstage. Sie stehen nebeneinander am bald grüner werdenden Ufer der Oder und blicken in die Kamera. Alle tragen gleich aussehende, nagelneue Windjacken in Farben, die sich in die Landschaft eines schmutzigen Stadtfrühlings einfügen – grau für den Vater, lila für die Mutter, rot-blau und grau-braun für die Söhne. Alle scheinen glücklich, bis auf den jüngsten Sohn – sein mürrisches Gesicht drückt deutlich Verlegenheit und Enttäuschung aus, als ob er lieber woanders wäre.

Das neue Solo von Romuald Krężel schöpft aus seiner persönlichen und künstlerischen Erfahrung. Indem er zu seiner allerersten Tanzerfahrung zurückkehrt: einem Gesellschaftstanzkurs – dem einzigen, der in seiner Grundschule kostenlos angeboten wurde – will er sich auf verschiedene Aspekte des Klassismus im Kontext der darstellenden Künste konzentrieren. Durch das Wieder-Neu-Erlernen und kritische Reflektieren von Bewegungen, Schritten, Posen und verschiedenen Stilen von Cha-Cha, Rumba, Jive usw., versucht er, seinen sozialen Hintergrund und dessen Beziehung zu seiner aktuellen choreografischen Praxis zu untersuchen. Die geisterhaften Figuren, die Post-Punk-Musik und die Ästhetik werden ihn bei dieser Rückkehr in seine Vergangenheit unterstützen.

Klasse ist viel mehr als die von Marx definierte Beziehung zu den Produktionsmitteln. Klasse hat mit deinem Verhalten zu tun, mit deinen Grundannahmen, damit, wie dir beigebracht wird, wie du dich zu verhalten hast, was du von dir selbst und von anderen erwartest, mit deiner Vorstellung von einer Zukunft, wie du Probleme verstehst und löst, wie du denkst, fühlst und handelst.
Rita Mae Brown aus dem Essay „The Last Straw“

romualdkrezel.com

[Quelle: uferstudios.com]

TFB Nr. 1769

Besetzung & Credits

KONZEPT, CHOREOGRAPHIE, PERFORMANCE: Romuald Krężel
DRAMATURGIE: Agata Siniarska
RECHERCHE UNTERSTÜTZUNG: Tamara Antonijević
KOSTÜM: Maldoror
TECHNISCHE LEITUNG, LICHT: Patrick Faurot
SOUND DESIGN, MUSIKALISCHE LEITUNG: Miguel Caldas
SOUNDDESIGN ASSISTENZ: Zach Hart
KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ: Louis F. Baca V.
PRESSEARBEIT: Kerstin Böttcher
AUDIODESKRIPTION: Emmilou Roessling, Silja Korn
PRODUKTIONSLEITUNG: Anna Konrad
KÜNSTLERISCHE UNTERSTÜTZUNG: Carolina Mendonça, René Alejandro Huari Mateus

Eine Produktion von Romuald Krężel in Koproduktion mit Uferstudios in Berlin und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste in Dresden.
Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.
Unterstützt durch das Residenzprogramm der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Station – Service for Contemporary Dance in Belgrad/Serbien, Akademie Schloss Solitude in Stuttgart.
Mit freundlicher Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte.

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben