Skip to content

Aufnahme: 05.09.2021 , Prater Digital / VHS Pankow (Video © Walter Bickmann)

Hendrik Quast

Dancer with Cancer

Prater Digital / VHS Pankow

Texte zur Produktion

Der queere Performancekünstler Hendrik Quast wendet mit seinem Alter Ego Hendrik mit K die Tabuisierung von Krebskrankheit in Leistungsgesellschaften ins Groteske. Inspiriert von Gesprächen mit Betroffenen hinterfragt er gängige Narrative von Krebskrankheit. Hendrik mit K etabliert als Pantomime-Coach humorvolle und empowernde Ausdrucksformen für Krankheitserfahrungen und fordert so einen selbstbestimmten Diskurs ein.

Quasts Performance kann sowohl live in der VHS Pankow als auch im Livestream miterlebt werden. Das Publikum folgt der Dramaturgie einer Workshopsession. Dabei werden durch die Kunst der Pantomime neue Sprechweisen gefunden, die die Grenze von Krankheit und Gesundheit mobilisieren.

hendrikquast.de

[Quelle: PR-Info]

TFB Nr. 1571

Besetzung & Credits

Idee, Konzept, Performance, Text, Bühne: Hendrik Quast
Kostüm: Christina Neuss
Musikbearbeitung: Charlotte Simon (Les Trucs)
Dramaturgie: Alex Hennig
Künstlerische Mitarbeit: Michel Wagenschütz
Assistenz Durchführung + Grafik: Christina Mäckelburg
Technik: Tobias Klette
Dramaturgische Beratung: Marcus Dross
Produktion: Lisa Gehring
“Dancer with Cancer” ist eine Produktion von Hendrik Quast in Koproduktion mit Akademie Schloss Solitude, Theater Rampe, Musik der Jahrhunderte, Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart, PZ Produktionszentrum Tanz, VHS Stuttgart.

Sie wurde im Rahmen von „Die Irritierte Stadt. Fest der Künste“, Stuttgart präsentiert. Gefördert durch Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Senatskanzlei für Kultur und Europa, Berlin.

​Die Wiederaufnahme wird gefördert durch den Berliner Senat für Kultur und Europa. Mit freundlicher Unterstützung durch die VHS Pankow und prater digital.

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben