Zum Inhalt

MELLOWING
Aufnahme: 29.01.2023 , Radialsystem (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Christos Papadopoulos, Dance On Ensemble

MELLOWING

Radialsystem

Texte zur Produktion

Ein Körper, äußerlich in sich ruhend und innerlich vibrierend. Welche Prozesse durchläuft die Energie, bis sie sich Bahn bricht? Wie verändert sie sich, wenn der Körper reift?

In seiner neuen Produktion „MELLOWING“ arbeitet der griechische Choreograf Christos Papadopoulos erstmals mit den Tänzer:innen des Dance On Ensembles zusammen und bezieht deren Körperwissen und -erfahrung in die Kreation mit ein. Gemeinsam erkunden sie Momente der Wahrnehmung und Intensitäten des Augenblicks, die eine lebendige Unruhe, ein permanentes Vibrieren erzeugen, in das die Zuschauer:innen unweigerlich mit einbezogen werden.

Christos Papadopoulos‘ Aufmerksamkeit gilt den minimalen Wahrnehmungsverschiebungen, den sich permanent, oft unbemerkt und dennoch kraftvoll vollziehenden Bewegungen in der Natur, im Alltag, innerhalb physikalischer Phänomene und politischer Kontexte. Sein Debüt „ELVEDON“ (2015) war von Virginia Woolfs Roman „The Waves“ und der kontinuierlichen Wellenbewegung des Meeres inspiriert. Es folgten „OPUS“ (2016)und seine dritte Choreografie „ION“ (2018), die das Phänomen der Ionisierung und deren zugrundeliegende Kräfte der Anziehung und Abstoßung künstlerisch aufnimmt. In seinem Werk „LARSEN C“ (2021) widmet er sich den Mikrophänomenen der Bewegung, inspiriert durch den gleichnamigen, populär gewordenen Eisberg, der 2017 einen Großteil seiner Fläche verlor.

Das Dance On Ensemble ist eine Berliner Companie für Profitänzer*innen, die auf eine lange Tanzbiografie zurückblicken. In Zusammenarbeit mit international renommierten Choreograf*innen und Regisseur*innen, u.a. Rabih Mroué, Deborah Hay, William Forsythe und Jan Martens, entwickelt das Dance On Ensemble ein Repertoire an wegweisenden zeitgenössischen Tanzwerken mit dem Ziel, ein ambitioniertes Repertoire für Tänzer*innen 40+ zu schaffen und deren Profikarriere nachhaltig weiterzuentwickeln.

Basierend auf seinem reichen Erfahrungswissen bringt das Ensemble auch radikale Werke der modernen Tanzgeschichte von ikonischen Choreograf*innen wie Merce Cunningham, Martha Graham und Lucinda Childs auf die Bühne und lädt zeitgenössische Künstler*innen wie Tim Etchells, Mathilde Monnier und Ginevra Panzetti / Enrico Ticconi zu kongenialen „Antworten“ („Replies“) in ihrer eigenen künstlerischen Handschrift ein.

Das Dance On Ensemble wurde 2015 von der kulturellen Non-Profit-Organisation Bureau Ritter (ehemals DIEHL+RITTER) als Teil der Dance On-Initiative gegründet und würdigt die künstlerische Exzellenz von Tänzer*innen über 40. Mit dem Programm „Dance On Partizipation“ lädt sie ältere Menschen aktiv ein, tänzerische Prozesse zu untersuchen und an ihnen teilzuhaben. Als Teil des europaweiten Kooperationsprojekts „Dance On, Pass on, Dream On“ generiert die Initiative starke internationale Partnerschaften und widmet sich der Bewahrung des immateriellen Kulturerbes Tanz.
dance-on.net

Christos Papadopoulos studierte Tanz und Choreografie an der SNDO in Amsterdam und Politikwissenschaften an der Panteion-Universität in Athen. Er ist Absolvent der Schauspielschule des Nationaltheaters von Griechenland. Seine bisherigen Choreografien „ELVEDON“ (2015), „OPUS“ (2016), „ION“ (2018) und „LARSEN C“ (2021) wurden von der Kritik gelobt und auf zahlreichen internationalen Festivals präsentiert. Seine Arbeiten werden oft als minimalistisch und präzise beschrieben. Sie speisen sich aus einem intensiv beobachtenden Zugang zu Bewegung und entfalten häufig eine meditative Kraft.

Ty Boomershine war in verschiedenen Kompanien engagiert, u.a. Lucinda Childs Dance Company, Emio Greco | PC, Merce Cunningham Repertory Ensemble sowie in diversen Arbeiten einzelner Choreografen zu sehen – wie z. B. von Yvonne Rainer, Dan Wagoner, Gus Solomons Jr., Ton Simons und Giulia Mureddu. Er tanzte in Robert Wilsons Oper „Einstein on the Beach“ und zeigte eigene Choreografien am Movement Research und am Danspace Project in New York sowie am OT301 und beim Holland Festival in Amsterdam. Er ist seit 2015 Tänzer im Dance On Ensemble und übernahm 2019 dessen künstlerische Leitung.

[Quelle: dance-on.net]

TFB Nr. 1729

Besetzung & Credits

Choreografie: Christos Papadopoulos
Künstlerischer Leiter Dance On Ensemble: Ty Boomershine
Tänzer:innen: Javier Arozena, Alba Barral Fernández, Ty Boomershine, Anna Herrmann, Emma Lewis, Gesine Moog, Miki Orihara, Tim Persent, Jone San Martin, Marco Volta, Lia Witjes Poole
Assistenz Choreografie: Georgios Kotsifakis
Musik: Coti K
Licht: Eliza Alexandropoulou
Kostüme: Werkstattkollektiv
Technische Leitung: Martin Beeretz

Eine Produktion von DANCE ON / Bureau Ritter.

In Koproduktion mit ONASSIS STEGI, Athen, und Centre chorégraphique national de Rillieux-la-Pape / Direction Yuval PICK, im Rahmen des accueil-studio Programms.

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

DANCE ON ist eine Initiative von Bureau Ritter gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin und kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON.

Radialsystem

Holzmarkstraße 33
10243 Berlin

radialsystem.de
Karte

Tickets: (030) 288 788 588

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Dance On Ensemble / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben