Zum Inhalt

Externe Medien
Diese Website nutzt Plugins des Videoportals Vimeo. Wenn Sie ein Video zum Abspielen anklicken, stimmen Sie dem Erheben und Weitergeben Ihrer Daten an Vimeo zu und die Verbindung zu einem Vimeo-Server wird hergestellt. Der externe Player von Vimeo wird mit Do-Not-Track Parameter geladen.

Reichweitenmessung
Ihr Zugriff auf unsere Videoinhalte wird mit dem Open Source Webanalysedienst Matomo anonymisiert analysiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Aufnahme: 18.01.2024 , Sophiensæle (Video © Bickmann & Kolde GbR)

Makisig Akin, Anya Cloud, The Love Makers Company

WE ARE (NOTHING) EVERYTHING

Tanztage Berlin | Sophiensæle

Texte zur Produktion

Was können wir gemeinsam tun, was wir allein nicht können? Dieses Tanzduett ist eine queere Neuinterpretation der Schöpfungsgeschichte. Mit Geduld, Zärtlichkeit und Gebet symbolisieren wir die vielfältigen Wege, auf denen sich Liebe manifestieren kann. Intimität ermöglicht es, Vorstellungen von Gewalt, Care, Vergnügen, Spiel und Gender zu durchbrechen und zu verändern. Durch Performance machen wir unmögliche Bedingungen fruchtbar als Einladung in flüchtige Räume, in denen sich Begehren, Schuld, Trauer und Liebe überschneiden. Wir tragen die Komplexität und das Paradoxon, sozialisierte weibliche Körper zu sein, die queer und rassifiziert werden. Manchmal teilen wir einen Körper und manchmal zersplittern wir im Äther – wir beflügeln uns gegenseitig und holen uns gleichermaßen wieder auf den Boden zurück. Was wird möglich, wenn die Liebe stärker ist als die Angst? Wir verkörpern die wildesten Träume unserer queeren Vorfahren.

Makisig Akin (they/them) ist queere*r und transgender Choreograf*in, Tanzkünstler*in, Koordinator*in und Aktivist*in. Akin ist auf den Philippinen aufgewachsen und lebt derzeit in Berlin. Akins Arbeit konzentriert sich auf die Anerkennung intersektionaler Identitäten, die Wiederherstellung der Verbindung zu seinen*ihren Vorfahren und die Dezentralisierung westlicher Ideologien durch Tanz.
makisigakin.com

Anya Cloud (she/they) stammt ursprünglich aus Alaska und lebt derzeit in Colorado und Berlin. Als queere, weibliche, weiße Person richtet Cloud die Arbeiten darauf aus, radikale Lebendigkeit als künstlerisch-aktivistische Praxis zu entwickeln, wobei die Kollaboration im Mittelpunkt steht. Seit 2023 leitet Cloud gemeinsam mit Makisig Akin die Love Makers Company.

stevie gunter (alle/keine Pronomen) ist ein*e afropresentistische*r Musiker*in, DJ und Archivar*in. stevie hat einen Bachelor-Abschluss in Soziologie, einen Master-Abschluss in Bibliothekswissenschaft und ist seit mehr als einem Jahrzehnt selbst- und Community-gelehrt in den Medien von Sound und Haut unterwegs.

[Quelle: sophiensaele.com]

TFB Nr. 1848

Besetzung & Credits

Choreografie, Performance: Makisig Akin, Anya Cloud
Sound: DJ Rafush, Stevie Gunter
Dramaturgie: Maya Weinberg

Eine Produktion von The Love Makers Company.
Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR und Schloss Bröllin Artist Residency.

Tanztage Berlin 2024
KURATION: Mateusz Szymanówka
DRAMATURGISCHE UNTERSTÜTZUNG: Jette Büchsenschütz, Dandan Liu
PRODUKTIONSLEITUNG: Francesca Spisto
PRODUKTION: Vivi Kartsioti, Léonie Duflot
Die 33. Tanztage Berlin sind eine Produktion der Sophiensæle.
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
Mit freundlicher Unterstützung von Tanzfabrik Berlin e. V., Theaterhaus Berlin Mitte.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Makisig Akin / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben