Springe zum Inhalt

Aufnahme: 27.03.2014 , Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Hanna Hegenscheidt

Don’t recognize me

Uferstudios

Texte zur Produktion

hannahegenscheidt.de

Auf der Grundlage des Hollywoodklassikers „Imitation of Life“ von Douglas Sirk, setzten wir uns in dieser neuen Produktion „Don’t recognize me“ mit dem Genre des Melodramas auseinander. Der 1959 entstandene Nachkriegsfilm hinterfragt in einem mehrdeutigen, kontroversen Regiestil kritisch den ‚american way of life’ – es geht um Beziehungen zwischen Müttern und Töchtern, Freundschaften zwischen schwarzen und weißen Frauen sowie Spannungen zwischen Männern und karrierebewussten Frauen.
Gemeinsam mit vier Performern wird das Zeichensystem des Films seziert. Sprach- und Körperskript werden fragmentiert und neu gesampelt. Aus dem glamourös-glitzernden Leinwandepos entsteht auf der Bühne eine minimalistische Versuchsanordnung über Beziehungen und das Verhältnis von Choreographie und Erzählung.

Lisa Densem ist in Neuseeland geboren und zog 1999 nach Berlin, um mit Sasha Waltz zu arbeiten (u.a. in „Körper“, „S“ und „Nobody“). Seit 2005 ist sie freiberuflich tätig und arbeitete u.a. mit Choreografen wie Laurent Chetouane und Jana Unmüssig und entwickelt ihre eigenen Arbeiten. Lisa ist Absolventin des MA SODA Programms der UdK (Abschluss 2014).

Hanna Hegenscheidt ist freischaffende Choreografin und Lehrerin für Klein Technique in Berlin. Seit 2004 macht sie eigene Stücke, die international präsentiert wurden. Im Juni 2014 schließt sie ihr Master Studium für Choreografie an der Theaterhochschule Amsterdam ab.

Ulrich Huhn studierte Tanz in der Rotterdamse Dansacademie und war jahrelang Ensemblemitglied von „Neuer Tanz“, Düsseldorf. In Berlin studierte er an der UDK Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation und ist Mitglied des Künstlerpools von TanzZeit. Seit 2009 kollaboriert er mit Hanna Hegenscheidt als Dramaturg.

Grayson Millwood ist ein in Berlin lebender australischer Choreograf. Er arbeitet für Theater, Film und Tanz. Er arbeitet gern kollaborativ und gründetet das Kollektiv Splintergroup und Animal Farm Collective.

Moritz Nitsche geboren in Berlin, studierte1994-99 an der HdK Berlin und machte dort sein Diplom. 2000 war er Meisterschüler bei Prof. Freyer, HdK Berlin. 2007 erhielt er den Hein-Heckroth-Förderpreis. Moritz Nitsche lebt und arbeitet in Berlin.

Anna-Luise Recke, geboren in Berlin, studierte Tanz an der Palucca Schule und Rotterdam Danceacademy. Seid 2003 lebt sie wieder in Berlin und arbeitet hier freiberuflich. Sie ist zertifizierte Kundalini/Yogalehrerin.

Benjamin Schälike arbeitete als Lichtdesigner und technischer Leiter für verschiedene Produktionen und Festivals in Berlin und deutschlandweit. Er hat ein Festival kuratiert und drei eigene Inszenierungen gezeigt. Er hat als Dozent an der Kunstakademie Düsseldorf, Ernst Busch Schule, und HZT Berlin, Seoul, Montevideo unterrichtet und ist technischer Leiter der Uferstudios.

Franziska Schrage studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Soziologie in München und Berlin. Seit 2006 arbeitet sie als freie Dramaturgin und Produzentin in Berlin u. a. für die Tanztage Berlin, Peter Pleyer, Hanna Hegenscheidt, Two Fish und TanzZeit

Laurie Young, in Toronto geboren, zog 1996 nach Berlin um für „Allee der Kosmonauten“ und viele weitere Produktionen mit Sasha Waltz zu arbeiten. 2000 bis 2003 war sie Ensemblemitglied der Schaubühne. Sie hat u.a mit M. Stuart, C. Macras, B. Lachambre, Animal Farm Collective, E. Salamon, G. Millwood und N. Martin-Gousset getanzt und zeigte eigene Arbeiten (Schaubühne, Radialsystem und Berliner Naturkundemuseum).

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Idee und Konzept: Hanna Hegenscheidt und Ulrich Huhn
Regie/Choreografie: Hanna Hegenscheidt
Von und mit: Lisa Densem, Grayson Millwood, Anna-Luise Recke, Laurie Young
Dramaturgische Mitarbeit: Ulrich Huhn, Franziska Schrage
Kostüme: alle Beteiligten
Bühne: Hanna Hegenscheidt und Moritz Nitsche
Licht: Benjamin Schälike
Produktionsleitung: Franziska Schrage
Pressearbeit: Björn & Björn
Foyergestaltung: Annette Gödde
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds
Vielen Dank an Lisa Densem, Grayson Millwood, Anna-Luise Recke, Laurie Young, Mimecentrum Berlin, Tanzfabrik, Andrea Bozic, Jorge Goncalves, Annette Gödde, Franz Schmidt und Stephan Weiland

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Hanna Hegenscheidt / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben