Springe zum Inhalt

Aufnahme: 14.08.2012 , HALLE TANZBÜHNE BERLIN (Video © Walter Bickmann)

Hironori Sugata

Mazaru-Mae

HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Texte zur Produktion

Hironori Sugata war lange Jahre (2005 – 2010) Mitglied der cie. toula limnaios, tanzte kürzlich wieder als Gast bei ihr und präsentiert nun gemeinsam mit der Musikerin Hoshiko Yamane ein eigenes Solo. Die Performance ist inspiriert von Figuren japanischer Kinder-TV-Animationen wie „Com-battler V“. Immer im Kollektiv handelnd, haben alle Teilnehmer jeder für sich individuelle Eigenschaften, füllen aber wenn nötig die Schwächen des anderen in der Gruppe aus und/oder werden eins. Da man sie immer zusammen agieren sieht, eröffnet sich die Persönlichkeit des Einzelnen nie ganz. Man erfährt viel über die Beziehungen zwischen Gruppe und Element, aber etwas über die Gruppe zu wissen, bedeutet nicht, auch das Element zu kennen. „MAZARU-MAE“ reflektiert die Variabilität und Möglichkeiten einer Gruppe, die sich aus den Beziehungen der Gemeinschaft und des Individuums konstituiert, indem Elemente gezeigt werden, die vielleicht eine Gesamtheit ergeben könnten.

In der Performance werden die Teilchen repräsentiert; nach der Aufführung kann das Publikum die Leistung, die von den Elementen vollbracht wird, in seiner Vorstellungskraft nachvollziehen, indem es, was es gerade gesehen hat, direkt überdenken und sich eine Reihenfolge, Länge etc. vorstellen kann … Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten …

Hironori Sugata wurde 1968 in Osaka Japan geboren. Er studierte Tanz in der Eguti Otoya compagnie und bei Fujiwara Etuko und Sumi Masayuki. Er arbeitete in Japan bei SPACdance und tanzte das Repertoire von Jean-Claude Gallotta. 2000 ging er nach Europa und tanzte bei Emio Greco, Vicante Saez, Bud Blumenthal, der cie. Tandem, mit Morgan Nardi und dem Theater der Klänge. 2003 – 2004 arbeitete er mit Jean-Guillaume Weis, dem teatri del vento und mit Silke Z. Er war von 2005 bis 2010 Mitglied der cie. toula limnaios.

Besetzung & Credits

Konzept / Tanz: Hironori Sugata
Live-Musik: Hoshiko Yamane
Die Veranstaltung wird unterstützt von der HALLE TANZBÜHNE BERLIN.

HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Eberswalder Straße 10-11
10437 Berlin

halle-tanz-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 440 44 292
ticket@halle-tanz-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben