Springe zum Inhalt

Aufnahme: 05.01.2014 , Tanztage Berlin 2014 | Sophiensæle (Video © Walter Bickmann)

Lea Kieffer, Michael Shapira

DRY LOVE

Tanztage Berlin 2014 | Sophiensæle

Texte zur Produktion

„Dry Love ist eine Fahrt zum Ruhm. Die Suche zweier Helden. Wir stellen uns Charaktere, Situationen und Empfindungen vor und gestalten sie mit unserer Körperarbeit. Wir schaffen und kartografieren unsere eigene Erfahrungswelt, indem wir uns mit Kontaktduetten, Soli, Ritualen und Dialogen auseinandersetzen. Aus diesem Arbeitsrspektrum ergeben sich Abfolgen improvisierter Episoden.“
Lea Kieffer + Michael Shapira

LEA KIEFFER setzt in ihrer Arbeit als Performerin und Choreografin den Fokus auf Improvisation, practice of wildness und Kontaktimprovisation. Hierbei kombiniert sie ein tiefes Interesse an physischer Herausforderung und rigoroser physischer Arbeit mit Formen der Bildlichkeit. Als nomadische Künstlerin performt und unterrichtet sie in Europa und Übersee. Sie hat 2013 an der ersten Ausgabe des Smash Trainigsprogramms teilgenommen.

MICHAEL SHAPIRA studierte Interaktives Design in Stockholm und Improvisation in TIP Freiburg. Als freiberuflicher Tänzer lebt und arbeitet er in Berlin. 2013 ermöglichte ihm das Tanzstipendium der Berliner Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten die Vertiefung seiner Studien zu Stimme und Bewegung.

Beide beschäftigen sich mit Improvisation und proben gemeinsam im Lake Studio in Friedrichshagen. Das Solo Glorious George, The Jewisch Gargoyle, das Michael Shapira schon im Austausch mit Lea Kieffer erarbeitet hat, gewann den ersten Preis beim Gdansk Dance Festival 2013. Michael Shapira hat ein Tanzstipendium des Berliner Senats für 2013 erhalten, während Lea Kieffer sich bei SMASH weiterbildet.

Besetzung & Credits

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE: Lea Kieffer, Michael Shapira
MUSIK: Manon Parent
KOSTÜM: Lea Kieffer
Mit freundlicher Unterstützung der Tanztage Berlin und SOPHIENSÆLE.
Dank an James Peachy, Rocio Marano

TANZTAGE BERLIN
Künstlerische Leitung: Peter Pleyer, Arianne Hoffmann
Produktionsleitung: Franziska Schrage
Produktionsbüro, Textgestaltung: Cilgia Gadola
Mitarbeit: Raisa Kröger
Technische Leitung Tanztage: Walter Freitag, Fabian Lehmann, Eugen Böhmer
Die 23. TANZTAGE BERLIN sind eine Produktion der Tanztage Berlin GbR und SOPHIENSÆLE GmbH, in Zusammenarbeit mit der Tanzfabrik Berlin, dem Polnischen Institut Berlin, Art Stations Foundation by Grazyna Kulczyk und Tanzscout Berlin. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung der Allianz Kulturstiftung, Arts Council Korea und Balletcentrum am Kurfürstendamm.

Sophiensæle

Sophienstraße 18
10178 Berlin

sophiensaele.com
Karte

Tickets: (030) 283 52 66

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Lea Kieffer / Trailer und Videodokumentationen

Michael Shapira / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben