Springe zum Inhalt

Aufnahme: 21.08.2016 , NAH DRAN 58 | ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Howool Baek, Matthias Erian

foreign body_solo

NAH DRAN 58 | ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

foreign body_ (fremder Körper, Fremdkörper): 1) nicht vertrauter Körper, 2) Körper eines Fremden, 3) ein Objekt, das zufällig irgendwo hineingeraten ist, wo es nicht sein sollte. Es gibt Menschen, die nicht in die Gesellschaft integriert sind, nicht nur in ihrem eigenen Land, in dem sie geboren wurden, sondern auch in einem fremden Land, wo sie bleiben. Sie sind versteckt, ungeschützt und staatenlos. Damals wie heute gibt es Menschen, die nach einem Land suchen, in dem sie sicher leben können. Von Diaspora bis Einwanderer – es gibt immer Fremdkörper, die auf anderer Menschen Land stehen. Ein reiner Körper beschreibt ihre Reise, wie sie / wir kommen, wo sie / wir stehen, über ihre / unsere Instabilität in einem metaphorischen Realismus. Ein Körper bewegt sich von fremd bis vertraut, von abstrakt bis realistisch, von versteckt bis offen. Durch elektronische Klanglandschaften und Feldaufnahmen schafft die Musik fremde Umgebungen, ein disharmonisches Ambiente und folgt dem Weg der Bewegungen.

Howool Baek ist eine in Berlin lebende koreanische Choreografin. Am Beginn ihrer choreografischen Arbeit stand die Erforschung der Bewegungen, die in einem eng begrenzten Raum möglich sind. Dadurch entwickelte sich ihre Arbeit in die Richtung der Erforschung des menschlichen Körpers und der Veränderung seiner Wahrnehmung. Aktuell liegt ihr Schwerpunkt auf der Entdeckung von Bewegungsmöglichkeiten und den eigenen Ausdrucksmöglichkeiten der verschiedenen Körperteile.

Matthias Erian studierte Computermusik und elektronische Medien und der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Als elektroakustischer Komponist und Performer hat er Installationen, Filmmusiken, Musik für Tanz- und Theaterproduktionen und Mehrkanalkonzepte kreiert. Er gastierte in Österreich, Deutschland, Belgien, der Tschechischen Republik, Portugal, Südkorea, Japan und den USA und war an transdisziplinären Projekten des Musik Vereins Wien beteiligt. Seit 2010 gehört er zum Organisationsteam des New Adits Music Festival in Klagenfurt (Österreich), das er mitbegründet hat.

Besetzung & Credits

Choreografie & Tanz: Howool Baek
Komposition & Live Musik: Matthias Erian
Koproduziert vom Asphalt Festival Düsseldorf.
Unterstützt vom Koreanischen Kulturzentrum.

ada Studio wird gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.
Künstlerische Leitung & Geschäftsführung: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Technische Leitung: Ansgar Tappert
Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Howool Baek / Trailer und Videodokumentationen

Matthias Erian / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben