Springe zum Inhalt

Aufnahme: 25.08.2017 , Tanz im August / RADIALSYSTEM V (Video © Walter Bickmann)

ccap

A Line_up

Tanz im August | RADIALSYSTEM V

Texte zur Produktion

Die Choreografin Cristina Caprioli ist bekannt für die Klarheit, Stringenz und Präzision ihrer Werke. Zehn Tänzer*innen stellen sich in einer Linie auf, voller Träume aber auch Sorgen, was eine andere Formation für sie bedeuten würde. Eigenartige Figuren, die aus der Balance geraten sind – sie taumeln und stimmen in einen poppigen Song ein: Jede und jeder mit einer herzzerbrechenden Geschichte inmitten von Vielen. Jede und jeder als ein Chor aus Vielen. Ausgehend von dem Musical “A Chorus Line” ist “A Line_up” Showbusiness in gänzlich anderem Gewand. Im Genuss der Unordnung singen und tanzen die Tänzer*innen in und aus der Reihe, mit und gegen die Musik. Der Groove als überzogene Unterhaltung, ein Musical, das nicht wie eines aussieht, aber mehr Coolness hat als die meisten.

Cristina Caprioli ist Tänzerin und Choreografin, Professorin für Choreografie und eine vielfach ausgezeichnete Künstlerin. In den 1980er Jahren gründete die gebürtige Italienerin ihre Produktionsstätte ccap in Stockholm. Heute gilt sie als eine der führenden Choreografinnen Schwedens, es sind über 30 Arbeiten mit ccap entstanden – neben Choreografien auch Filme und Installationen, ein Symposium, Ausstellungen, Festivals und Buchpublikationen. Sie zeigt ihre Choreografien in Schweden ebenso wie international. Bei Tanz im August war sie zuletzt 2014 zu Gast. ccap.se

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1089

Besetzung & Credits

Konzeption, DramatOrgy & Bewegungsmaterial: Cristina Caprioli
Choreografie: Cristina Caprioli mit den Tänzer*innen
Von und mit: Anja Arnquist, Dario Barreto Damas, Philip Berlin, Ulrika Berg, Linda Blomqvist, Louise Dahl, Frederic Gies, Pavle Heidler, Madeleine Lindh, Louise Perming, Sunna Ardal Rosengren (Gesang)
Text: Philip Berlin, Cristina Caprioli, Frederic Gies, Pavle Heidler, Madeleine Lindh, Louise Perming, Johan Jönson (Gast)
Einige Texte wurden von Sunna Ardal Rosengren in Liedtexte übertragen.
Auftragskomposition: Yoann Durant, Sunna Ardal Rosengren
Zusätzliche Musik: Seinabo Sey (Hard time / Pretend), alva noto (Meta Phaser & Sora / Xerrox vol. 2), Roll the Dice (Blood In Blood Out)
Licht: Tobias Hallgren
Kostüm: ccap
Grafikdesign: Eleonora Bergendal / La Strada Studio
Koordination & Probenassistenz: Anna Grip
Administration: Masha Taavoniku
Besonderer Dank an: Johan Jönson und Ellen Söderhult
Koproduktion: ccap, Norrlandsoperan Umeå, Regionteatern Blekinge-Kronoberg, Riksteatern und Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer
ccap wird gefördert durch das Swedish National Council for Cultural Affairs sowie The City Council of Stockholm.
Mit freundlicher Unterstützung der Schwedischen Botschaft Berlin.
In Kooperation mit dem RADIALSYSTEM V.

Tanz im August 2017
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung: Isa Köhler
Produktionsleitung & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Marie Schmieder
Kuratorin & Projektleitung: Andrea Niederbuchner
Produktionsassistenz: Alina Sophie Lauer
Technische Leitung: Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer,
gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds
und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

RADIALSYSTEM V

Holzmarkstraße 33
10243 Berlin

radialsystem.de
Karte

Tickets: (030) 288 788 588

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben