Skip to content

Aufnahme: 24.08.2019 , Tanz im August | Radialsystem (Video © Walter Bickmann)

Cullberg , Deborah Hay

The Match

Tanz im August | Radialsystem

Texte zur Produktion

Nachdem sie jahrelang meist mit Laien zusammengearbeitet hatte, schuf Deborah Hay 2004 erstmals wieder eine Performance für vier erfahrene Tänzer*innen – und forderte diese heraus, ihre antrainierten Techniken und ihr erlerntes Wissen aufzugeben. Denn Hay ist davon überzeugt, dass Choreografie nicht bestimmten Trainingsformen, sondern Körperwissen entspringt. In „The Match“ komponierte sie einfache Handlungen zu einem ungewöhnlichen Tanz, eine „wundersam fremde und unbeständige Meditation über Desintegration“, so die Jury, für die sie den New York City Bessie Award erhielt. Cullberg hat dieses bedeutende Stück nun adaptiert.

Deborah Hay (*1941) war Gründungsmitglied des experimentellen Judson Dance Theater und tourte mit der Merce Cunningham Dance Company international. In den letzten 30 Jahren schrieb und veröffentlichte sie eine Reihe von Büchern. Sie entwickelte ihre eigene Sprache für Tanzpraxis und Choreografie, welche in ihrer Arbeit mit Laien und professionellen Tänzer*innen zur Anwendung kam. Hay schuf Auftragswerke unter anderem für The Forsythe Company, Toronto Dance Theater und Cullberg Ballet. 2018 zeigte das MoMA in New York in seiner Ausstellung „Judson Dance Theater: The Work is Never Done“ Deborah Hays Arbeit zusammen mit der anderer Tanzpionier*innen wie Yvonne Rainer, Trisha Brown und Steve Paxton. Deborah Hay war dreimal bei Tanz im August vertreten, mit „If I Sing to You“ (2008), „No Time to Fly“ (2012) und „Figure a Sea“ (2016) mit Cullberg.

Cullberg ist die nationale und internationale Repertoirekompanie für zeitgenössischen Tanz in Schweden, die kontinuierlich daran arbeitet, innovativen Tanz für ein diverseres Publikum nahbar zu machen. Gemeinsam mit Choreografen*innen aus aller Welt, erforschen sie Ideen, wie Tanz definiert, produziert und präsentiert werden kann. Diese Erkundungen sind die Säulen der Recherche einer Kompanie, die sich im Zentrum der internationalen Tanzszene ständig in Bewegung befindet. Seit 2019 arbeitet Cullberg exklusiv mit drei assoziierten Künstler*innen zusammen: Alma Söderberg, Deborah Hay und Jefta van Dinther. Der Kern der Kompanie besteht aus 17 außergewöhnlichen Einzeltänzer*innen, die eine wegweisende Rolle in den Kreationen spielen. Cullberg arbeitet unter der künstlerischen Leitung von Gabriel Smeets und der Geschäftsführung von Stina Dahlström. Cullberg ist ein Teil von Riksteatern, The Swedish National Touring Theatre.
cullberg.com

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1355

Besetzung & Credits

Choreografie: Deborah Hay
Mit: Adam Schütt, Anand Bolder, Eleanor Campbell, Suelem de Oliveira da Silva
Originallicht: Jennifer Tipton
Adaption Licht: Ivan Wahren
Kostüm: Marita Tjärnström
Probenleitung: Lisa Drake
Assistenz: Ros Warby
Produktion: Cullberg

Im Rahmen von RE-Perspective Deborah Hay: Works from 1968 to the Present
In Kooperation mit dem Radialsystem.

Tanz im August 2019
Künstlerische Leitung: Virve Sutinen
Produktionsleitung Festival: Isa Köhler
Produktionsleitung: Anja Lindner, Marie Schmieder (in Elternzeit)
Projektleitung: Simone Graf
Produktionsassistenz & Assistenz der Künstlerischen Leitung: Alina Sophie Scheyrer-Lauer
Produktion: Florian Greß, Ben Mohai, Sofie Marie Luckhardt, Katharina Rost, Lovisa Sohls Söderberg, Charlotte Werner
Technische Leitung: Ruprecht Lademann, Patrick Tucholski
Tanz im August ist ein Festival des HAU Hebbel am Ufer, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Radialsystem

Holzmarkstraße 33
10243 Berlin

radialsystem.de
Karte

Tickets: (030) 288 788 588

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Deborah Hay / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben