Springe zum Inhalt

Aufnahme: 24.06.2018 , NAH DRAN extended - landscaping | ada Studio (Video © Walter Bickmann)

Judith Förster

THE TIME IT TAKES TO MELT (MY HEART)

NAH DRAN extended - landscaping | ada Studio in den Uferstudios

Texte zur Produktion

Wir sehen Touristen vor einem pittoresken See in einer epischen Gletscherlandschaft: Das Salzwasser und die Temperatur zersetzen das Eis, so dass verschiedene Formen sich lösen, schmelzen und untergehen. Eine auditiv-viszerale Choreografie zu potenziellen und realen Auswirkungen von globalen Naturveränderungen auf unsere psychosomatischen Systeme.

Judith Forster ist Kostumbildnerin, Choreografin und Performerin. Ihre Arbeiten situieren sich zwischen Choreografie und bildender Kunst. Sie interessiert sich für Transformation und Übersetzung von Körpern und Formen in Material, das zusammen gesteckt, gestaucht, bearbeitet werden kann. Der „Werdung“ von etwas anderem (Naturartefakt, Nichts, Statue etc.) nähert sie sich in Langzeit-Installationen, Choreografien und Studio-Sessions durch Arbeit mit Atem, Stimme, Erschöpfung, in-Relation-Setzung und externem Sound. Die Arbeit „The Time it Takes to Melt (my heart)“ ist eine Weiterführung ihrer (Solo-)Recherche zu globalem Wandel und dem somato-psychischen Niederschlag dessen.

Olivia McGregor (NZ) lebt und arbeitet als Performerin in Berlin. Mit verschiedenen Choreograf* innen und Künstler*innen kreierte sie site-specific Performances, Bühnenproduktionen, Filme und Installationen. Ihr künstlerisches Interesse widmet sich dem Erkunden von Umgebungen und Konstruktionen durch die Materialität von Sound und Objekten, der Verkörperung und dem Zusammenspiel von Körpern und Raum.

Kike Garcia ist ausgebildet in Kampfkunst, Tanz und Performance. Die meiste Zeit verbringt er mit Tanz und Choreografie, ebenso wie mit Handarbeit zur Reflektion ebendieser Zeit. Auf seiner Reise sucht er nach verschiedenen Sprachen und Architekturen des Körpers, welche, die konstant präsent sind sowie welche, die nur manchmal da sind und andere, die er erhält durch Bilder und Erinnerungen. Seine Arbeit fokussiert sich auf den Körper (multipel, tierhaft, anormal) als Hauptmaterial. Seit kurzem arbeitet er mit einem Flamenco-Schal und tänzerischen Unstimmigkeiten.

Simone Gisela Weber (*1991) ist Tänzerin und Choreografin und lebt in Berlin. Sie hat einen Bachelor in Theater- und Kulturwissenschaften in Leipzig abgeschlossen und ist seit 2015 Teil des Tanz, Kontext und Choreografie Programms des HZT. Neben ihrem eigenen choreografischen Arbeiten ist sie Mitbegründerin des Künstler*innen-Kollektivs Kimberly Kaviar. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Ausarbeitung einer Zwillingsidentität als performative Qualität und auf dem Hinterfragen ihres eigenen Körperwissens als choreografisches Mittel.

Pedro Ferreira (*1988 in Portugal) ist Medienkünstler und lebt in Berlin. Er arbeitet mit Experimental- und Dokumentarfilm, Video-Installationen, Sound und Performance. Er beschäftigt sich mit Technologien und ihren Fehlern, der Materialität von Medien und gefundenem Footage. Seine eigenen dokumentarischen Arbeiten befragen Globalisierung, Industrialisierung, Urbanisierung und soziale Umstände als ein Versuch die Welt von einem micro-Standpunkt zu verstehen. Seine Arbeiten sind deutlich hybrider Natur und oszillieren zwischen Screenings, Video-Installationen, Performances.

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1200

Besetzung & Credits

Choreografie, Kostüme & Performance: Judith Förster
Performance: Olivia McGregor, (Simone Gisela Weber), Kike Garcia
Sound: Pedro Ferreira
Big thanks to Lee, Gabi, Stephan, Litó and Isabel!

NAH DRAN extended – landscaping
Kuratiert von Lee Méir
Technische Leitung: Stephan Müller

ada Studio
Künstlerische Leitung & Geschäftsführung: Gabi Beier
Pressearbeit: Silke Wiethe
Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Wir danken dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Uferstudios-Team für die Unterstützung!

ada Studio in den Uferstudios

Uferstr. 23
13357 Berlin

ada-studio.de
Karte

Tickets: (030) 21 80 05 07
ada-berlin@gmx.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Nach oben