Springe zum Inhalt

Aufnahme: 26.10.2013 , EDEN***** (Video © Walter Bickmann)

Tanzcompagnie Rubato

Act

EDEN*****

Texte zur Produktion

tanzcompagnie-rubato.de

Act bedeutet: handeln / wirken / agieren / tun / auftreten / sich verhalten / eine Rolle spielen / sich bewegen.

Online-Petitionen, Kommentar-Funktionen, das Social Net, web 2.0, Twitter… – während die technischen Möglichkeiten und sozialen Voraussetzungen zur globa- len Kommunikation verfeinert und perfektioniert werden, erobert ein realer Akteur die politische Bühne zurück:
DER Körper.

Mal geht es gegen eine Diktatur, dann wieder ist es urbaner Sozialprotest – die Szenen gleichen sich! Starke Momente! Stark, weil sie eine Wahrheit zeigen: der Mensch muss sich nicht alles gefallen lassen, er muss nicht immer den Kopf sen- ken, er kann eine aufrechte Haltung annehmen. Die provokante körperliche Prä- senz als politischer Akt des Nicht-Einverstanden-Seins mit dem Bestehenden zeigt, welche Kraft die Kultur der Straße hat: Sie fordert gesellschaftliche Bewegung ein.

Die massenhafte Rückkehr des Körpers auf die politische Bühne ist unsere Motiva- tion, künstlerisch den Zusammenhang von Körper und Politik, Körper und Protest, Rebellion und Revolution zu untersuchen. Wie setzen die protestierenden Men- schen mit ihren Körpern ihre Interessen durch, und welche künstlerisch-choreogra- fische Praxis lässt sich daraus ableiten?

In den zeitgenössischen Formen des Protestes, der Rebellion und Revolution haben wir nach Gemeinsamkeiten zwischen den unterschiedlichen Bewegungen weltweit gesucht, wie z.B. körperliche Archetypen, Reflexmuster, ritualisierte Ver- haltensweisen.
Act ist das Resultat dieser Recherche.

Tanzcompagnie Rubato Jutta Hell und Dieter Baumann gründeten 1985 die Tanzcompagnie Ruba- to. Bis heute entwickelten sie 51 abendfüllende Stücke in unterschiedlichsten Künstlerkonstellationen und Kulturen, die auf zahlreichen Tourneen rund um die Welt gezeigt wurden. 1990 – 92 Zusammenarbeit mit Gerhard Bohner. 1992 erhiel- ten sie den Förderpreis für Darstellende Kunst der Akademie der Künste, Berlin. Seit 1995 bis heute kontinuierliche Arbeitsaufenthalte und Koproduktionen in China (Beijing, Guangdong, Hongkong, Shanghai, Shenyang, Yunnan Province). 2004 entwickelten sie in den USA mit sechs amerikanischen TänzerInnen das Stück America! question, das in Atlanta, Boston, Houston, New York und San Francisco gezeigt wurde. Für das Haus der Kulturen der Welt in Berlin entstanden 2005 zwei Auftragswerke: Shanghai Beauty und Eidos_Tao. Das deutsch-chinesische Projekt „Look at me, I?m Chinese“, unterstützt von der Kulturstiftung des Bundes, wurde 2010 im Rahmen von Tanz im August in Berlin uraufgeführt. „The Swatch Art Peace Hotel Residency Program“ wählte 2012 die Tanzcompag- nie Rubato / Hell / Baumann als erste Choreografen / Tänzer zu einer Residenz in Shanghai aus. Von Dezember 2012 – März 2013. „Two Figures in a Landscape“ und „Happiness“ entstehen in enger Kooperation mit der Tänzerin Li Ling Xi und dem britischen bildenden Künstler Jonathan Baldock. Die Tanzcompagnie Rubato wird auch 2013 und 2014 durch die Basisförderung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei Kulturelle Angelegen- heiten, unterstützt.

Besetzung & Credits

Konzept: Jutta Hell, Dieter Baumann
Choreografie, Inszenierung: Jutta Hell
Tanz, Choreografie: Dieter Baumann, Fernando Nicolás Pelliccioli, Carlos Osatinsky
Raum, Kostüm: Jutta Hell
Musik: DaBao
Licht: Jochen Massar
Assistenz: Marlene Tanczik
Pressearbeit: k3 berlin
Eine Produktion der Tanzcompagnie Rubato, Berlin, gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten und den Fonds Darstellende Künste e.V., in Kooperation mit DOCK 11 EDEN*****

EDEN*****

Breite Str. 43
13187 Berlin

eden-berlin.com
Karte

Tanzcompagnie Rubato / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben