Skip to content

Aufnahme: 12.10.2019 , Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

Tanzcompagnie Rubato

traces_#62

Uferstudios

Texte zur Produktion

Das Rauschen der Gegenwart.
Man bewegt sich durch die Straßen, schnappt Bruchstücke von Unterhaltungen auf, Rufe, Anweisungen, Protest, Singen, Murren, Jubeln – einzelne Fetzen oder komplexe Schleier unbekannter Kommunikation.

Man sieht Gesten, Bewegungen, einzelne Handlungen, Interaktionen, Starre – alltäglich und doch in der Beobachtung zugleich höchst eigenartig. In unserer Umgebung begegnen wir ständig unzähligen individuellen Universen und unterschiedlichen Milieus. Jutta Hell und Dieter Baumann haben ein kaleidoskopisches Tagebuch darüber geführt, notierten banale, kuriose, philosophische, politische, kryptische Fragmente und verdichteten diese Lebens-Aufzeichnungen in einem Text- und Bewegungsarchiv. Aus dem Material entstanden Stoff und Fragen für die 62. abendfüllende Choreografie der Tanzcompagnie Rubato, „traces_#62“.

Welches Bild entsteht, wenn wir diese Ebenen – Auszüge verschiedener Realitäten – übereinanderlegen und miteinander verzahnen? Was geschieht im tanzenden Körper und seinen Bewegungen in der Auseinandersetzung mit dem Material? Durch die choreografische Transformation der aufgenommenen Spuren, eröffnet sich ein autonomer, neuer Erfahrungsraum. Ein nichtlinearer Weg über gefühlte Zustände, die in uns hinein verlagert sind.

Jutta Hell und Dieter Baumann / RUBATO
Die Berliner Tanzcompagnie RUBATO wurde 1985 von Jutta Hell und Dieter Baumann gegründet. Bis heute entwickelten sie in unterschiedlichsten Künstlerkonstellationen und Kulturen 62 abendfüllende Stücke, die auf zahlreichen Tourneen rund um die Welt gezeigt wurden. 1989 – 92 arbeiteten sie mit Gerhard Bohner zusammen und erhielten 1992 den Förderpreis für Darstellende Kunst der Akademie der Künste Berlin. Auftragsproduktionen sind unter anderem entstanden für die Akademie der Künste, Berlin; das Haus der Kulturen der Welt, Berlin; das Tanzfest TANZ IM AUGUST, den steirischen herbst, Graz; für das Jin Xing Dance Theatre, Shanghai, Guangdong Modern Dance Theatre, Guangzhou, Several Dancers Score, Atlanta und Houston, USA.
Seit 1995 kontinuierliche Arbeitsaufenthalte und Ko-Produktionen in China (Guangdong, Peking, Hongkong, Shanghai, Shenyang, Yunnan Province). „The Swatch Art Peace Hotel Residency Program“ wählte 2012 die Tanzcompagnie Rubato, Hell und Baumann, als erste Choreografen/Tänzer zu einer viermonatigen Residenz in Shanghai aus. „Two Figures in a Landscape“ und „Happiness“ entstanden in Kooperation mit der Tänzerin/Choreografin Li Ling Xi und dem britischen bildenden Künstler Jonathan Baldock. Das Video „Two Figures in a Landscape“ wurde 2015 auf der Biennale di Venezia präsentiert. 2015 feierte die Tanzcompagnie Rubato ihr dreißigjähriges Bestehen.
Die Tanzcompagnie Rubato wird seit vielen Jahren kontinuierlich durch die Förderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin, unterstützt.
tanzcompagnie-rubato.de

Alexander Nickmann, geboren in Dresden, lebt in Berlin. Nach einer Tanzausbildung an der Rotterdam Dance Academy arbeitete er zunächst als professioneller Tänzer u.a. mit Choreografen wie Emio Greco / P.C. Scholten, Vicente Saez und als Freelancer in Berlin. Mit Rückbesinnung auf seine musikalischen Wurzeln studierte er an der UdK Berlin Sound Studies – akustische Kommunikation. Seither arbeitet er als freischaffender Musiker und Klangkünstler. Unter anderem war er als Musiker und Komponist für ARS Electronica, die Fashion Week Berlin, Katarzyna Krakowiak – Halle am Berghain, Frank Willens, Penelope Wehrli, das Goethe Institut Moskau, sowie das Theater Greifswald, tätig. Er realisierte Klanginstallationen am HKW Berlin, CTM 2010, Crelleklang Berlin. Zur Zeit entwickelt er für das 100jährige Bauhaus Jubiläum eine Installation für die Kunststiftung Sachsen-Anhalt in Halle. Alex Nickmann ist Mitglied des „Aukai“ Ensembles, ein Ambient Projekt seines Bruders Markus Sieber.
alexnickmann.com

Eva-Maria Hoerster ist Dramaturgin, Veranstalterin, Lehrerin, Kuratorin. Sie arbeitet seit 2014 als Koordinatorin und Projektentwicklerin am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin (HZT), wo sie von der Gründung 2006 bis 2013 Geschäftsführende Direktorin war. Seit 2016 leitet sie die Veranstaltungsreihe AUSUFERN der Uferstudios, die Kunstprojekte initiiert und präsentiert, die den Dialog mit der Stadtgesellschaft suchen. 2003-06 war sie künstlerische Leiterin der Tanzfabrik Berlin. Dort arbeitete sie seit 1995 in den Bereichen Dramaturgie und Produktion und wirkte an der Umgestaltung von einem Künstlerkollektiv zu einem Zentrum für zeitgenössischen Tanz mit. Sie war Mit-Initiatorin und Ko-Kuratorin der „TanzNacht Berlin“ (2000-04) und des Forums „Tanz made in Berlin“. Mit der Tanzcompagnie Rubato hat sie 1997-2000 und 2015 als Dramaturgin gearbeitet. Hoerster war Gründungs- und Vorstandsmitglied des ztb e.V. und Mitinitiatorin des Netzwerks TanzRaumBerlin; seit 2014 ist sie Mitglied im Rat für die Künste.

Fabian Bleisch, geboren 1975 in Berlin, ist 1999 im Kunsthaus Tacheles zum Theater gekommen, hat sich 2001 als Lichtgestalter selbstständig gemacht und 2003 einen Meister für Veranstaltungstechnik erworben. Er ist als freiberu icher Lichtgestalter und Technischer Leiter für Tanz-, Performance- und Theaterproduktionen international tätig, mit Schwerpunkt zeitgenössischer Tanz. Er hat unter anderem zusammengearbeitet mit: Nico and the Navigators, Martin Stiefermann / MS Schrittmacher, Yui Kawaguchi, Tanzcompagnie Rubato, Christoph Winkler, Jeremy Wade, MOUVOIR / Stephanie Thiersch, Penelope Wehrli.
lichtdesign-berlin.com

[Quelle: Abendzettel]

TFB Nr. 1377

Besetzung & Credits

Inszenierung, Choreografie, Tanz: Jutta Hell, Dieter Baumann
Live-Musik, Komposition: Alexander Nickmann
Lichtdesign: Fabian Bleisch
Dramaturgische Beratung: Eva-Maria Hoerster
Kostüm, Raum: Jutta Hell, Dieter Baumann
Produktionsleitung: Inge Zysk
Kommunikation: k3 berlin

Eine Produktion der Tanzcompagnie Rubato, Berlin, mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin, in Kooperation mit Studio Sonic, Toninospace Residency, Italien und den Uferstudios für zeitgenössischen Tanz.

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Tanzcompagnie Rubato / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben