Springe zum Inhalt

Aufnahme: 01.12.2012 , HALLE TANZBÜHNE BERLIN (Video © Walter Bickmann)

cie. toula limnaios

wut

15 Jahre HALLE TANBÜHNE BERLIN | HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Texte zur Produktion

toula.de

Über und unter der Oberfläche gären sie lange vor sich hin oder kochen über: Zorn, Rage, Aggressivität, Angst, Manipulation, Ohnmacht, … – Wut ist eine der menschlichsten und unheimlichsten Emotionen. Sie nimmt uns gefangen, zieht uns in ihren Bann, ob mit Hingabe, Verausgabung oder Ablehnung – man kann sich ihr nur schwer entziehen.

„wut“ ist ein Stück über Erschütterung und Protest. Es stürzt in eine Welt von Widersprüchlichkeiten und zutiefst empfundener Unruhe. Eine Choreographie einer unterschwellig vibrierenden Heraufbeschwörung und gleichzeitig etwas fiebrig Glühendes, die eine existentielle Reibung, eine aufbrechende Wunde, ein Aufwallen der Wut verkörpert. Ausgangspunkt können Dinge sein, die einen zum Nachdenken bringen, zornig machen, uns spalten oder vereinen. In einer reizüberfluteten Zeit, in der sich die Uhren immer schneller drehen und eine Vielzahl von Informationen auf uns einstürzen, ist „wut“ eine leidenschaftliche Antwort auf die Sprachlosigkeit der gegenwärtigen Gesellschaft und Welt-Wahrnehmung, eine Position/ ein Widerstand gegen den nebligen Zustand unserer Zeit.

Compagnie-Portrait: 1996 gründete die Choreographin und Interpretin Toula Limnaios mit dem Komponisten Ralf R. Ollertz in Brüssel die cie. toula limnaios. Nach zwei Jahren als artist in residence am Theatre L’L verlegte sie 1997 ihren Hauptsitz nach Berlin und hat seitdem ihr Ensemble, mit dem sie kontinuierlich zusammenarbeitet, stetig erweitert. 2001 wurde sie mit einem Förderpreis des „Meeting Neuer Tanz“ ausgezeichnet. 2003 eröffnete sie ihre eigene Spielstätte HALLE TANZBÜHNE BERLIN. 2004 wurde ihre Beckett-Trilogie unter dem Titel „atemzug“ als Tanzfilm für ZDF/arte produziert. Seit 2005 erhält die Compagnie eine Basisförderung der Berliner Kulturverwaltung. Für die Jahre 2008 – 2010 zeichnete sie der Fonds Darstellende Künste mit einer Konzeptionsförderung für „Spitzenensembles des Freien Theaters und Tanzes“ aus. Das umfangreiche Repertoire der cie. toula limnaios, das inzwischen 32 abendfüllende Werke umfasst, ist auf deutschen wie internationalen Bühnen weltweit zu sehen. Sie arbeitet seit Jahren mit einem festen Ensemble und ist damit im Freien Theater eine Ausnahmeerscheinung. Heute gehört sie zu einem der erfolgreichsten deutschen Ensembles für zeitgenössischen Tanz und wird auf Auslandstourneen als Vorzeigeensemble gefeiert. Im letzten Jahr feierte die cie. toula limnaios ihr 15-jähriges Bestehen. Im Mai 2012 wurde sie im Maxim Gorki Theater Berlin mit dem george tabori preis des Fonds Darstellende Künste ausgezeichnet.

[Quelle: Abendzettel]

Besetzung & Credits

Konzept / Choreographie: Toula Limnaios
Musik: Ralf R. Ollertz
Tanz / Kreation: Daniel Afonso, Leonardo D’Aquino, Priscilla Fiuza, Alba de Miguel, Alessio Scandale, Hironori Sugata, Karolina Wyrwal (im Trailer Elia López, Lisa Oettinghaus, Karolina Wyrwal, Matthew Branham, Giacomo Corvaia, Yannis Karalis)
Lichtdesign: Jan Langebartels
Raum / Kostüme: Antonia Limnaios, Toula Limnaios
Public Relations: Silke Wiethe
Eine Produktion der cie. toula limnaios in Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg und der HALLE TANZBÜHNE BERLIN und mit freundlicher Unterstützung der Kulturverwaltung des Landes Berlin.
Wir danken: cyan, Uwe Grünewald, Marko Lindner, Jan Römer, Jörg Schildbach, Lars Studer, Sabine Wenzel, Maria Wiethe

Aktuelle Vorstellungen

  1. 13.12.2018, 20:30 – 15 Jahre HALLE TANZBÜHNE BERLIN | HALLE TANZBÜHNE BERLIN
  2. 14.12.2018, 20:30 – 15 Jahre HALLE TANZBÜHNE BERLIN | HALLE TANZBÜHNE BERLIN
  3. 15.12.2018, 20:30 – 15 Jahre HALLE TANZBÜHNE BERLIN | HALLE TANZBÜHNE BERLIN
  4. 16.12.2018, 20:30 – 15 Jahre HALLE TANZBÜHNE BERLIN | HALLE TANZBÜHNE BERLIN
Zum Tanzkalender

HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Eberswalder Straße 10-11
10437 Berlin

halle-tanz-berlin.de
Karte

Tickets: (030) 440 44 292
ticket@halle-tanz-berlin.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

cie. toula limnaios / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben