Skip to content

Knotting (Film)
Aufnahme: 30.10.2020 , Wiesenburg-Halle (Video © Walter Bickmann)

Isabelle Schad

Knotting (Film)

Onlinefilm (12.03.2021, 19 h - 21.03.2021) | Sophiensaele

Texte zur Produktion

Der Film zu der Performance Knotting dokumentiert in Ausschnitten die Recherche zum Stück und wurde fünf Tage vor der geplanten Premiere als Experiment gedreht. Das choreografische Porträt ist inspiriert von den flüssigen, elastischen, raumgreifenden Bewegungen der Tänzerin Francesca d’Ath und zeigt eine physische Auseinandersetzung mit dem Knoten. Eine tiefblaue Fläche schafft im Bühnenbild Bezüge zwischen Himmel und Erde, zwischen Realität und Traum. Es entsteht ein luzider Raum, der Teile des Körpers wie Cut-Outs erscheinen lässt und u. a. auf die sinnlichen und weichen Formen der Werke des Malers Henri Matisse verweist. Die Choreografie ist ein kraftvolles, fortlaufendes Spiel mit Wiederholung und Veränderung – mit Bewegung, die nie beginnt, nie endet.

Isabelle Schad ist Tänzerin und Choreografin, studierte Klassischen Tanz und arbeitete mit zahlreichen Choreograf*innen, bevor sie 1999 begann, ihre eigenen Projekte zu entwickeln. Ihre Recherche konzentriert sich auf den Körper und seine Materialität, erforscht die Beziehungen zwischen Körper, Choreografie, (Re)Präsentation, Form und Erfahrung und betrachtet körperliche Praxis als Ort für Lernprozesse, Gemeinschaft und politische Teilhabe. Ihre Projekte arbeiten an der Schnittstelle von Tanz, Performance und Bildender Kunst und werden weltweit auf Festivals, in Theatern und Museen gezeigt.
isabelle-schad.net

[Quelle: www.sophiensaele.com]

TFB Nr. 1491

Besetzung & Credits

Konzept und Choreografie: Isabelle Schad
Co-Choreografie und Performance: Francesca d’Ath
Sound: Damir Simunovic
Licht: Emma Juliard
Kostüm: Charlotte Pistorius
Kamera: Walter Bickmann, Doris Kolde
Editing: Walter Bickmann in Zusammenarbeit mit Isabelle Schad
Produktionsleitung: Heiko Schramm
Produktion: Isabelle Schad
Koproduktion: SOPHIENSÆLE Berlin
Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Unterstützt von: Wiesen55 e.V.

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Isabelle Schad / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben