Springe zum Inhalt

Aufnahme: 04.12.2014 , Uferstudios (Video © Walter Bickmann)

WILHELM GROENER

Korridor

Uferstudios

Texte zur Produktion

wilhelmgroener.net

»Korridor«, die neue Produktion von WILHELM GROENER, ist Teil eines Research, der Fragmente aus Franz Kafkas Tagebüchern als inneren Text und Motor für Bewegungsrecherche nutzt. Die daraus entstehenden choreografischen Miniaturen sind Zwischenräume, in denen ein Körper mehrere Körper zu sein scheint, verschiedene Register von Präsenz durchläuft und in überraschenden Wendungen von Bewegungsqualität kommuniziert.

Als ersten Teil dieses Zyklus zeigte das Künstlerduo im Januar »K-Projekt – als ich die Treppe hinunterstieg um noch einen Abendspaziergang zu machen…«. War es im »KProjekt « der Parcours durch den Raum, so laden die choreografischen Miniaturen in »Korridor«, den Zuschauer ein, einen Gedankenraum zu betreten, der sowohl beim Performer als auch beim Betrachter innere und äußere Bewegung evoziert. Abgeschlossen wird der Zyklus mit einer performativen Installation im Februar 2015 im Rahmen von »Open Spaces«, Tanzfabrik Berlin Wedding.

WILHELM GROENER: Seit 2001 verbinden die Künstlerin Mariola Groener und der Tänzer Günther Wilhelm ihre Namen und Künste zum Label WILHELM GROENER. Mit einer Vorliebe für das Abseitige und Absurde verwenden sie in ihren Arbeiten Elemente aus Performance, Tanz und Installation. Mit Ihren Stücken »Vorgang benutzt«, »Paravent privé« und »Hotel Hassler« wurden Sie zur TANZPLATTORM 2000, 2006 und 2010 eingeladen. Im Frühjahr 2011 wurde ihre Retrospektive »WILHELM GROENER – geboren am 1. Mai 2001, 7 Stücke aus 10 Jahren« in den UFERSTUDIOS präsentiert.

Rudi Fischerlehner, in Österreich geboren, lebt in Berlin und spielt Schlagzeug in Projekten verschiedener Schattierung von improvisierter Musik, Noise, Jazz und Rock: so im Trio mit Olaf Rupp und Matthias Müller, mit den Bands Fiium Shaarrk und Gorilla Mask, und im Duo mit Tonia Reeh. Weiter produziert er Musik für Videos und Kinofilme (zuletzt den Soundtrack zu Ella Raidel´s »Double Happiness«) und arbeitet mit KünstlerInnen in verschiedenen schubladenübergreifenden Projekten (u.a. mit Tarek Atoui bei der Berlin Biennale 8 und Rainer Kohlberger beim Basics Festival Salzburg). www.rudifischerlehner.net

Mariola Groener, in Polen geboren, wuchs in München auf. Sie studierte künstlerische Fotografie, Film & AVMedien in Berlin und Essen/Folkwang. Sie ist Preisträgerin des Wettbewerbs »Das große stille Bild« und erhielt das Berliner Choreografiestipendium, das ihr eine Arbeitsphase mit Anna Halprin SF/USA ermöglichte. Neben ihrer Co- Regietätigkeit als WILHELM GROENER ist sie als bildende Künstlerin tätig und stellt ihre Arbeiten im In- und Ausland aus. Außerdem war sie Mitbegründerin des Projekt- und Ausstellungsraums forever and a day Büro, Berlin. www.mariolagroener.net

Andreas Harder, ist Beleuchtungs- und Theaterbühnenmeister. Er studierte bildende Kunst an der HdK Berlin, war Dozent für angehende Requisiteure und Theatermeister und leitet technische Einrichtungen von Theater- und Medienfestivals sowie internationalen Tourproduktionen.

Günther Wilhelm, in München geboren, studierte Butoh, klassischen und modernen Tanz in München und Berlin. Er war langjähriges Mitglied von VA Wölfs NEUER TANZ und arbeitete u.a. mit Dumb Type und Anna Huber. Er war Stipendiat der Stiftung Kulturfonds, Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop und erhielt das Berliner Tanz-/ Choreographiestipendium. Zur Zeit nimmt er am Studiengang MA Choreography in Amsterdam teil.

Besetzung & Credits

Konzept: WILHELM GROENER – Günther Wilhelm & Mariola Groener
Mit: Rudi Fischerlehner, Mariola Groener, Günther Wilhelm
Technische Leitung: Andreas Harder
PR/Produktionsmanagement: Jana Lüthje
Dank an: Igor Dobricic, Christoph Freyer, David Weber Krebs, Beatriz Rebbig und das Team der Uferstudios
Eine WILHELM GROENER Produktion, gefördert durch Basisförderung vom Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.

Uferstudios

Uferstr. 8/23
13357 Berlin

uferstudios.com
Karte

Tickets: reservix.de

Videodokumentation

Die Videodokumentation wird von der Kulturprojekte Berlin GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur und Europa hergestellt. Im Rahmen dieses Auftrags werden Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes in Berlin dokumentiert. Die Masteraufnahmen werden von der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin archiviert. Kopien der Dokumentationen auf DVD werden folgenden Archiven zur Verfügung gestellt und sind ausschließlich im Präsenzbestand (an den Medienplätzen vor Ort) zur Sichtung zugänglich:

Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin
Mediathek für Tanz und Theater des Internationalen Theaterinstituts / Mime Centrum Berlin
Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

WILHELM GROENER / Trailer und Videodokumentationen

Nach oben